Kontakt      Impressum      Datenschutzerklärung
Bürgerservice-
Zentrum
Wirtschaft &
Verkehr
Arbeit &
Soziales
Jugend & Familie
Senioren
Gesundheit
 
Bau & Umwelt
 
Schulen
Sport & Kultur
Sicherheit &
Ordnung
Formulare
 

Inhaltsbereich

Pressemitteilungen des Jahres 2017

vom 10.02.2017:

Am 11.2. ist der Europäische Tag des Notrufs 112

Am 11.2. ist der Internationale Tag des Notrufs 112. Aus diesem Anlass informiert die Inte-grierte Leitstelle Fürstenfeldbruck (ILS) über den europäisch einheitlichen Notruf.

Ob Feuer oder akuter medizinischer Notfall, technische Panne oder Tiere in Gefahr: Unter dem kostenfreien Notruf 112 kann man die ILS rund um die Uhr erreichen. Die ILS fragt den Notruf schnell und gezielt ab, um dann umgehend Rettungsdienst, Notarzt oder Feuerwehr zu alarmieren. Der Anrufer erhält auch wichtige Hinweise zur Ersten Hilfe, bis die Rettungskräfte vor Ort sind. Wenn es erforderlich ist, leiten die Disponenten sogar eine telefonische Wiederbelebung an, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ILS sind hierfür speziell geschult.
Weit über hundertmal wurde im vergangenen Jahr diese telefonische Hilfestellung zur Wiederbelebung nötig, manchmal auch unter schwierigen Umständen. So konnte eine ältere Dame im Landkreis Fürstenfeldbruck die lebensrettende Herzdruckmassage aus körperlichen Gründen nicht mehr selbst an ihrem Mann durchführen, die ILS instruierte sie jedoch, Unterstützung zu holen. Kurzerhand wurden zwei hilfsbereite Mitarbeiter der Müllabfuhr von der Straße in die Wohnung gebracht, die dann mit Anweisungen der Leitstelle die Wiederbelebung durchführen konnten.

Die wichtigsten Fakten zur Notrufnummer 112, die im Ernstfall Leben retten können:
- Die 112 gilt in ganz Europa, einzelne länderspezifische Nummern werden umgeleitet
- Die 112 ist in ganz Europa kostenlos, vorwahlfrei und rund um die Uhr erreichbar
- Die 112 wird technisch mit Vorrang im Fest- und Mobilfunknetz behandelt und wechselt automatisch in das beste verfügbare Mobilfunknetz, wenn z.B. das eigene Netz am Notfallort nicht verfügbar ist
Und: Die 112 verbindet immer mit der dem Notfallort nächsten Leitstelle oder Einsatzzentrale

Für die Landkreise Fürstenfeldbruck, Dachau, Starnberg und Landsberg ist die zuständige Zentrale die Integrierte Leitstelle Fürstenfeldbruck, die als Dienststelle des Landratsamtes Fürstenfeldbruck seit nunmehr zehn Jahren die Notrufe entgegennimmt und die Rettungseinsätze koordiniert. Ca. 200.000 Notrufe werden jedes Jahr in der ILS bearbeitet. 57 Disponenten und Disponentinnen, alles erfahrene Rettungsassistenten und Feuerwehrleute, stehen den Bürgerinnen und Bürgern Tag und Nacht zur Seite.

Wichtige Informationen beim Notruf 112 sind über die „W-Fragen“ leicht zu merken:

1. WO ist der Notfallort (Ort, Straße, Hausnummer, Stockwerk, Fahrtrichtung und
Kilometerangabe auf Straßen und Autobahnen)
2. WER ruft an (Name und Rückrufnummer)
3. WAS ist geschehen (kurze Beschreibung der Notfallsituation)
4. WIEVIEL Betroffene oder Verletzte
5. WARTEN auf Rückfragen der Leitstelle (evtl. werden noch wichtige Informationen
benötigt, das Gespräch wird immer durch die Leitstelle beendet)

Weitere Informationen zur Integrierten Leistelle und dem Notruf 112 erhält man unter:

www.ils-ffb.de oder www.notruf112.bayern.de



( zurück )