Kontakt      Impressum      Datenschutzerklärung
Bürgerservice-
Zentrum
Wirtschaft &
Verkehr
Arbeit &
Soziales
Jugend & Familie
Senioren
Gesundheit
 
Bau & Umwelt
 
Schulen
Sport & Kultur
Sicherheit &
Ordnung
Formulare
 

Inhaltsbereich

Pressemitteilungen des Jahres 2017

vom 16.02.2017:

"bunt statt blau" – Farbe bekennen gegen Komasaufen Wettbewerbsfrist läuft bis zum 31. März

Kunst gegen Komasaufen: Unter diesem Motto startet die DAK-Gesundheit offiziell ihre Kampagne 2017„bunt statt blau“ zur Alkoholprävention im Landkreis Fürstenfeldbruck. Mittlerweile im achten Jahr schon sucht die Krankenkasse die besten Plakate gegen das Rauschtrinken. Mitmachen können alle Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 17 Jahren, einzeln, als Team oder als ganze Klasse. Der Wettbewerb informiert kreativ über die Gefahren von Alkohol und inspiriert die jungen Künstlerinnen und Künstler zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema Rauschtrinken.

Unterstützt wird die mehrfach ausgezeichnete Aktion von Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml. Alle Schulen im Landkreis Fürstenfeldbruck können bis zum 31. März daran teilnehmen.

Auch 2015 kamen bundesweit erneut rund 22.000 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Obwohl die Zahl der Betroffenen insgesamt leicht zurückging, fordern Experten weitere Aufklärung über die Risiken des Rauschtrinkens.

Seit 2010 haben bundesweit rund 80.000 Kinder und Jugendliche bunte Plakate gegen das Rauschtrinken gestaltet, darunter auch Schüler aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck. Die Kampagne „bunt statt blau“ wird von Politikern, Suchtexperten und Künstlern unterstützt. „Viele Jugendliche überschätzen sich und glauben, Alkohol gehöre zum Feiern und Spaß haben dazu. Die Aufklärung über die Gefahren eines riskanten Alkoholkonsums gelingt mit dem Wettbewerb sehr gut“, erklärt Rita Friedrich, Fachstelle Jugendschutz und Prävention vom Amt für Jugend und Familie Fürstenfeldbruck. „Mit ihren Plakaten bekennen junge Künstler Farbe. So kommen Schüler und Lehrer bei dem schwierigen Thema Alkoholmissbrauch neu ins Gespräch.“

Einsendeschluss für den Wettbewerb 2017 ist der 31. März. Anschließend werden in allen 16 Bundesländern die besten Siegerplakate ausgezeichnet. Im Juni wählt dann eine Bundesjury mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marlene Mortler, den Bundessieger. Es gibt wertvolle Geld- und Sachpreise zu gewinnen. Neu ist der „Instagram-Sonderpreis“, bei dem auch das Hochladen in das soziale Fotonetzwerk prämiert wird.

Die als Siegerbilder prämierten Kunstwerke werden in Form einer Wanderausstellung voraussichtlich im September 2017 im Landratsamt Fürstenfeldbruck zu sehen sein.

Weitere Informationen zum Instagram-Sonderpreis und die Teilnahmebedingungen gibt es unter www.dak.de/buntstattblau.


( zurück )