Kontakt      Impressum      Datenschutzerklärung
Bürgerservice-
Zentrum
Wirtschaft &
Verkehr
Arbeit &
Soziales
Jugend & Familie
Senioren
Gesundheit
 
Bau & Umwelt
 
Schulen
Sport & Kultur
Sicherheit &
Ordnung
Formulare
 

Inhaltsbereich

Pressemitteilungen des Jahres 2017

vom 01.08.2017:

Bayerns Wirtschaftsministerin Aigner begrüßt interkommunale Zusammenarbeit bei der zukünftigen Entwicklung des Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck und sichert ihre Unterstützung zu

Bei einem Besuch von Bayerns Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Ilse Aigner, im Landkreis Fürstenfeldbruck informierten die vier Bürgermeister der von der Konversion betroffenen Kommunen – Andreas Magg, Hans Seidl, Erich Raff und Dr. Michael Schanderl – zusammen mit Landrat Thomas Karmasin die Staatsministerin über die bald freiwerdende Fläche des Areals der Bundeswehr auf dem Fürstenfeldbrucker Fliegerhorst. Wirtschaftsministerin Aigner begrüßte ausdrücklich die interkommunale Zusammenarbeit aller Anrainergemeinden der Konversionsfläche.
„Eine lebenswerte Zukunft kann nur gemeinsam gestaltet werden“, so die Ministerin.

In dem Gespräch mit der Ministerin erläuterten Oberbürgermeister Raff und die Bürgermeister Magg, Seidl und Dr. Schanderl, dass Beschlüsse in allen kommunalen Gremien angestrebt werden mit dem Inhalt, bisherige individuelle Einzelüberlegungen und Planungen der Gemeinden für ca. ein Jahr ruhen zu lassen, um gemeinsam eine übergeordnete Planung zu erarbeiten.
Diese solle den Landkreis strukturell stärken, indem Unternehmen und damit Arbeitsplätze angesiedelt und gleichzeitig die dafür nötigen Wohnungen geschaffen werden, um so die Notwendigkeit des Pendelns zu reduzieren. Aus Sicht der Bürgermeister ist wohnortnahes Arbeiten ein Gebot der Zukunft. Dies sei u.a. eine Möglichkeit, die Verkehrsbelastung auf Straße und Schiene im Landkreis zu senken.

Die interkommunale Planungsgruppe bat die Ministerin um Unterstützung bei ihren Ansiedlungsbemühungen. Die bayerische Wirtschaftsministerin sicherte ihre Unterstützung durch „Invest in Bavaria“, die Ansiedlungsagentur des Freistaates Bayern, zu.


( zurück )