Kontakt      Impressum      Datenschutzerklärung
Bürgerservice-
Zentrum
Wirtschaft &
Verkehr
Arbeit &
Soziales
Jugend & Familie
Senioren
Gesundheit
 
Bau & Umwelt
 
Schulen
Sport & Kultur
Sicherheit &
Ordnung
Formulare
 

Inhaltsbereich

Pressemitteilungen des Jahres 2018

vom 06.03.2018:

Erfolgreich: Die Öffentliche Bürgerbeteiligung zum Radwegekonzept des Landkreises Fürstenfeldbruck ist abgeschlossen

Das Landratsamt Fürstenfeldbruck zieht eine ausgesprochen positive Bilanz zur mittlerweile abgeschlossenen öffentlichen Bürgerbeteiligung zum Radwegekonzept des Landkreises Fürstenfeldbruck. Insgesamt gingen über die Meldeplattform im Internet 384 Meldungen ein. Per Mail bzw. Telefon nahmen nochmals 41 Personen teil. Auch die händisch auszufüllenden Fragebögen erfreuten sich großer Beliebtheit, insgesamt wurden bis dato 45 ausgefüllte Fragebögen gesammelt.
Die Qualität der abgegebenen Meldungen war sehr hoch, sodass nahezu jeder Eintrag zur Verbesserung des Radwegenetzes genutzt und ausgewertet werden kann. Das Landratsamt Fürstenfeldbruck bedankt sich deshalb bei allen Teilnehmern, die die Bürgerbeteiligung sachlich und intensiv genutzt haben.
Die gesammelten Daten befinden sich derzeit in der Auswertung und werden ins Radwegekonzept des Landkreises mit aufgenommen.
Ein Teil der Daten geht auch direkt an die jeweils betroffenen Kommunen, die einige der eingegangenen Meldungen zeitnah selbst beheben können. Bei diesen Kommentaren ging es hauptsächlich um verdrehte Schilder, schlechten Wegezustand und schlechte Entwässerung, Mängel also, die durch die gemeindlichen Bauhöfe zum Teil schnell zu beheben sind.
Allgemein wurde häufig beklagt, dass die Radverkehrsführung nicht passend, unklar oder nicht vorhanden ist. Innerorts gibt es oft einen Benutzungszwang des Radweges, was ein schnelles Vorankommen durch Zufahrten etc. erschwert. Oder es ist für den Radfahrer weder Radweg noch Schutzstreifen vorhanden, sodass dieser auf viel befahrenen Straßen mit dem Autoverkehr mitfahren muss. Dort ist dann ein sicheres Radfahren nicht mehr gewährleistet.

Nicht alle Mängel können sofort behoben werden, da dies zum Teil umfangreiche Planungen erfordert und die Finanzierung sowie der Grunderwerb sichergestellt werden muss.
Es gibt aber auch Erfreuliches zu berichten: Bei den online abgegebenen Hinweisen waren immerhin 24 positive Meldungen dabei, in diesem Bereich gibt es also keine Mängel.

Die Meldeplattform über www.lra-ffb.de bleibt bis mindestens Ende diesen Jahres weiterhin geöffnet, da sich daraus probeweise ein Mängelmelder etablieren soll. Dieser soll den Radlerinnen und Radlern Gelegenheit geben, verschiedene Missstände an den Wegen zu melden, die dann vom Landratsamt gesammelt und an die jeweils Zuständigen weiter gegeben werden.


( zurück )