Kontakt      Impressum      Datenschutzerklärung
Bürgerservice-
Zentrum
Wirtschaft &
Verkehr
Arbeit &
Soziales
Jugend & Familie
Senioren
Gesundheit
 
Bau & Umwelt
 
Schulen
Sport & Kultur
Sicherheit &
Ordnung
Formulare
 

Inhaltsbereich

Aktuelles / Veranstaltungshinweise:

Veranstaltung 2017
Termin

Existenzgründersprechtage 2017 der IHK

04.12.2017 (Montag)

Eine persönliche Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich:

• online über terminland.de oder
• telefonisch bei Frau Magg, Tel. 08141 519 248 oder Frau Meßmer, 08141 519 310.

Erfolgreich in die Existenzgründung
Beratungsangebot für künftige Unternehmerinnen und Unternehmer
(PDF)

Existenzgründerstammtisch

27.11.2017, um 19:00 Uhr im Gasthof Grätz, Hauptstr. 13, 82275 Emmering

Als Referenten des Abends konnten wir Herr Franz-Rudolf Borsch, Berater, Dozent, Macher, Manager und Unternehmer, gewinnen. Er spricht zum Thema „Warum Sie als lokales Unternehmen – auch ohne eigene Website – stärker vom Internet betroffen sind, als Sie annehmen“. Erfahren Sie in dem interessanten Vortrag, was Sie tun können, um Ihr Unternehmen vor Schaden zu schützen und wie Sie vom Internet profitieren können.

Alle interessierten Gründerinnen und Gründer sind herzlich eingeladen, am Stammtisch teilzunehmen. Bei Interesse wird bis 22.11.2017 um Anmeldung gebeten, E-Mail: wirtschaftsfoerderung@lra-ffb.de oder Telefon 08141 519 310.

Informationsveranstaltung der Handwerkskammer

Dienstag 19. September 2017 im Landratsamt Fürstenfeldbruck
Die Handwerkskammer für München und Oberbayern informiert über das Thema „Vorsicht Falle – Das müssen Sie bei Aufträgen mit ihren Kunden wissen“ im Landratsamt.

Infoveranstaltung der Handwerkskammer

Fit für den Stabwechsel?
DIHK Aktionstag
Unternehmensnachfolge
im Landratsamt Fürstenfeldbruck

Unternehmensnachfolge

 

Mittwoch 21. Juni 2017 von 18:30 bis 20:45 Uhr im Landratsamt Fürstenfeldbruck

Die Vortragsthemen sind:

  • Förderung und Information
  • Steuern
  • Recht Familiengesellschaft: Lösung zur sicheren Regelung der Vermögensnachfolge und Minimierung der Steuerbelastung
  • Emotionale Einflüsse und Konflikte
  • Vorsorge

Weitere Informationen zur Veranstaltung können Sie dem Infoflyer entnehmen

Metropolkonferenz 2017 im Landkreis Fürstenfeldbruck:
Digitalisierung im Fokus

Metropolkonferenz

 

Mittwoch 05. Juli 2017 im Landkreis Fürstenfeldbruck

Am 5. Juli fand die diesjährige Metropolkonferenz des Europäische Metropolregion München (EMM) e.V. im Landkreis Fürstenfeldbruck auf dem ehemaligen Klosterareal statt. Das Thema der Veranstaltung: „Digitalisierung und Vernetzung der Welt – Herausforderungen und Strategien für die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Regionen.“
Der EMM e.V. veranstaltet einmal jährlich, immer an einem anderen Veranstaltungsort in der Region, eine Metropolkonferenz. Dabei steht jedes Jahr ein – für die gesamte Region zukunftsrelevantes – Thema im Fokus. In diesem Jahr war der Landkreis Fürstenfeldbruck Gastgeber der Konferenz, die sich mit dem Thema Digitalisierung und damit einhergehenden Chancen und Herausforderungen, insbesondere für Unternehmen und Regionen, beschäftigte.
Rund 270 Vertreter aus Politik, Verwaltung, Planung und Wirtschaft kamen im Churfürstensaal, der heutzutage zu den Räumlichkeiten der Polizeischule gehört, zusammen. Begrüßt wurden sie von den beiden Gastgebern Thomas Karmasin, Landrat des Landkreises Fürstenfeldbruck, und vom stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden des EMM e.V. Landrat Christoph Göbel.
Gleich zu Beginn der Konferenz machte Keynote Speaker, Herr Dr. Andreas Brill, Geschäftsführer, b4b GmbH, bei seinem Vortrag deutlich, dass die Digitalisierung immer weiter voranschreiten wird und ermahnte, dass Unternehmen, genau wie Regionen, nicht an alten Strukturen festhalten dürfen: „Digitalisierung bedeutet, Lösungen für eine unvorstellbare Zukunft zu entwickeln. Dieser Herausforderung müssen sich – eher früher als später – alle Unternehmen stellen. Städte, Regionen und Länder übrigens auch...“. Solche Herausforderungen zu meistern, ist nur als starke Region möglich. Wie der Landkreis Fürstenfeldbruck die Region stärkt, stellte Bürgermeister Dr. Michael Schanderl, Kreisvorsitzender des Bayerischen Gemeindetags, bei seinem Vortrag über die im Jahr 2016 entwickelte Räumliche Entwicklungsstrategie (RES) für den Landkreis vor und ermunterte damit andere Landkreise diesem Beispiel zu folgen.
Wie ein roter Faden zog sich auch der Ansatz der Zusammenarbeit durch die Konferenz. Zwar sei das Denken – gerade im Hinblick auf das Thema Digitalisierung – über Grenzen hinweg wichtig, aber, wie der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des EMM e.V. Christoph Göbel, Landrat des Landkreises München, bei seinem Fazit sagte, müsse man stets im Blick behalten sich „Gemeinsam für die Region“ einzusetzen. Dafür plädierte auch Referentin Prof. Dr. Ilse Helbrecht, Direktorin, Geographisches Institut der Humboldt-Universität zu Berlin: "Wer erfolgreich sein will, muss zusammenarbeiten. Um die Früchte und Lasten der Metropolregion München gerecht zu verteilen, braucht es in der Region eine starke Kultur der Gemeinsamkeit und funktionierende Strukturen der Abstimmung zwischen den Gemeinden".
Neben den fachlichen Vorträgen wurde den Gästen im Laufe des Tages ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten – ob ein Besuch bei der BMW Driving Academy mit Fahrtraining, eine Führung durch die barocke Klosterkirche Fürstenfeld oder eine Besichtigung der Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH in Fürstenfeldbruck. Außerdem rundeten die Lesung des Autors Volker Keidel und das gemeinsame Grillen am Abend mit musikalischer Untermalung durch das Jugendorchester Bluestrings den Tag stimmig ab.

Metropolkonferenz Metropolkonferenz - Gruppenfoto

Beratungstag
für Kultur- und Kreativschaffende
am 24.05.2017
im Landratsamt Fürstenfeldbruck

Kultur- und Kreativwirtschaft

 

Mittwoch 24. Mai 2017 von 9:00 bis 17:00 Uhr im Landratsamt Fürstenfeldbruck

Am Mittwoch den 24.05.2017 wird im Landratsamt Fürstenfeldbruck ein Beratungstag für Kultur- und Kreativschaffende im Landkreis angeboten. Das Beratungsangebot richtet sich an Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturschaffende und Kreative, die fachkundige Unterstützung und Beratung suchen.

Die Beratung durch eine Mitarbeiterin des Kompetenzteams Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München ist kostenlos und kann je nach Bedarf bis zu einer Stunde dauern.

Bezüglich der Terminvereinbarung können sich interessierte Kultur- und Kreativschaffende direkt an das Kompetenzteam wenden (E-Mail: kreativ@muenchen.de). Hierbei wird um die Angabe gebeten, dass es sich um den Beratungstag in Fürstenfeldbruck handelt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung können Sie dem Infoflyer entnehmen

Messe der Jungunternehmer 2017

Jungunternehmermesse 2017

Ausstellerflyer

Rahmenprogramm

Am Wochenende 29./30. April 2017 von 12 bis 17:00 Uhr im Landratsamt Fürstenfeldbruck

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer,

am Wochenende des 29. und 30. April 2017 präsentieren sich jeweils in der Zeit von 12 bis 17 Uhr über 50 Existenzgründerinnen und Existenzgründer aus unserem Landkreis und der Metropolregion München im Landratsamt Fürstenfeldbruck.

Kommen Sie und besuchen Sie die Leistungsschau hoch motivierter und engagierter Gründerinnen und Gründer, die sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. Geben Sie unserem Unternehmernachwuchs eine Chance und lassen Sie sich von den tollen Angeboten überzeugen.

Gemeinsam mit unseren Ausstellern haben wir für Sie ein interessantes Rahmenprogramm zusammengestellt. Sammeln Sie Tipps und Tricks für kreatives Gestalten und Webdesign, informieren Sie sich darüber, wie Sie beim Surfen im Internet keine Spuren hinterlassen, wie Kinder leichter lernen oder wie Sie im Notfall Erste Hilfe leisten.

Überzeugen Sie sich vom herausragenden unternehmerischen Potenzial unserer Existenzgründerinnen und -gründer!

Anlässlich ihres 10. Geburtstags präsentiert und informiert die Integrierte Leitstelle (ILS) über ihre vielfältigen Aufgaben. Von der Reanimation am Telefon bis hin zu spannenden Filmen und Vorträgen wird viel geboten. Eine Fahrzeugschau mit historischen Einsatzfahrzeugen rundet das abwechslungsreiche Rahmenprogramm für Groß und Klein ab.

Für Ihr leibliches Wohl sorgt die Cafeteria der Brucker Werkstatt für Menschen mit Behinderung.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Ihr

Thomas Karmasin
Landrat


Die Glücklichen Gewinner der Messe der Jungunternehmer

Mit ihren einzigartigen Taschenkreationen hat Katja Hochwimmer die Jury überzeugt und gewinnt den ersten Platz auf der Messe der Jungunternehmer. Unter dem Label sKAril-design kreiert sie mit viel Herzblut und Liebe zum Detail pfiffige Handtaschenunikate. Mit der Entscheidung selber Handtaschen mit freihandgezeichneten Bildapplikationen zu gestalten hat die Geschäftsfrau aus Gröbenzell ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Frau Hochwimmer und ihre Kreationen können Sie bei der nächsten Gewerbeschau in Olching 2018 (1. Preis) kennenlernen. Bild 1. Preis
Mit dem zweiten Platz wurde der Unternehmer Johann Selb ausgezeichnet. Der Puchheimer hat mit seinem Produkt, dem „Folding Skibike“ ein besonders pfiffiges Sportgerät entwickelt. Denn das dreifach patentierte Skibike zeichnet sich besonders durch seine leichte Transportierbarkeit aus. Schon zu seiner aktiven Zeit als Skibob-Rennfahrer und auch Bahnrennfahrer konnte Herr Selb zahlreiche Preise gewinnen und darf sich nun über den zweiten Platz auf der Messe der Jungunternehmer freuen, ein Jungunternehmerseminar der IHK Akademie. Bild 2. Preis
Über den dritten Platz darf sich die Olchinger Braumanufaktur GmbH freuen. Das Team von Dr. Guido Amendt und Brauer Julius Langosch überzeugte die Jury durch ihre clevere Marketingstrategie und der Mischung aus moderner Braukunst und traditionellen Werten. Nach dem erfolgreichen Start mit dem Natur Hell konnten de Unternehmer in diesem Jahr auch ein Weißbier auf den Markt bringen. Als Preis wurde ihnen ein von Coca Cola gestiftetes Mountainbike überreicht. Bild 3. Preis

 

Gruppenfoto mit allen Siegern

Meet & Greet - Tourismus im Landkreis Fürstenfeldbruck am 4. April 2017

 

 

Eindrücke der Veranstaltung:

Eindrücke Meet&Greet

Eindrücke Meet&Greet

Eindrücke Meet&Greet

Dienstag  4. April 2017 ab 10:30 Uhr auf dem  Volksfestplatz Puchheim

Am Dienstag den 4. April veranstalten die Wirtschaftsförderer im Landkreis und das Regionalmanagement ein Meet & Greet  zum Thema Tourismus um Landkreis Fürstenfeldbruck.
Eingeladen sind alle touristischen Leistungsträger aus den Bereichen Hotellerie, Gastronomie sowie Kultur und Freizeit.
Wir bitten um Anmeldung unter sonja.weinbuch@puchheim.de.

Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen.

Tourismus unter dem Himmel der Bayern - Ein Meet & Greet auf dem Puchheimer Volksfest

Zu einem ungezwungenen Treffen zum Kennenlernen und Diskutieren luden die Wirtschaftsförderer der Kommunen und des Landkreises sowie das Regionalmanagement aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck die touristischen Leistungsträger am 4. April 2017 zu einem bunten Vormittag ins Festzelt auf dem Puchheimer Volksfest ein, das dieses Jahr als kleine Variante des berühmten Hacker-Pschorr-Festzelts des Münchner Oktoberfests, dem Himmel der Bayern, in Erscheinung tritt.

Nicht nur die Aufstriche, die es zu den Brezen gab, waren bunt. Beim Eintritt ins Zelt fand man sich auf einer bunten Mikro-Messe wieder, dessen Zentrum zwei Elektroautos und ein E-Pedelec bildeten. Denn der Landkreis setzt auch beim Thema Tourismus auf die Zukunft der Elektromobilität. An den ansprechenden Ständen präsentierten sich nicht nur die Kommunen und Städte des Landkreises, sondern auch einige Hotels und andere Leistungsträger.

Dass es geregnet hat, lag aber nicht an der Herkunft des Musikkabarettisten Sepp Raith, der aus Nassenhausen kommt und die Veranstaltung eröffnete. Wer noch nicht wach war, war es spätestens jetzt. Es mag an seinem Geburtstag gelegen haben, dass der Sänger und Kabarettist die Politiker diesmal verschonte, trotzdem riss er mit seiner Musik und seinem Witz über den Landkreis das Publikum mit.
In ihren Grußworten betonten Landrat Thomas Karmasin und der Erste Bürgermeister der Stadt Puchheim, Norbert Seidl, die Potenziale, die der Landkreis Fürstenfeldbruck im Bereich Naherholung und Tourismus zu bieten hat. Es sind vor allem die Geschichten der Menschen, der Orte und Landschaften, die den Landkreis interessant machen. „Solche Geschichten sind wie ein Schatz. Wir sollten sie pflegen und zugleich stolz herzeigen“, sagte Seidl.

Schon seit 2014 begleitet Dr. Andrea Möller von der dwif-Consulting GmbH den Landkreis auf dem Weg, den Tourismus zu stärken. Zwei Schritte sind dafür bereits getan: Die Stadt Fürstenfeldbruck hat seit 2012 eine Tourismusbeauftragte eingestellt und für den Landkreis ist für Beginn des Zweiten Halbjahres eine weitere Stelle geplant. Es geht also in die richtige Richtung. „Sie haben herausragende Angebote“, sagte Möller. Es gilt jetzt, diese richtig zu vermarkten.

In einer Podiumsdiskussion mit Vertretern aus den Bereichen Hotellerie, Gastronomie, Kultur, Freizeit und Mobilität vertiefte Möller dann noch Themen wie Außenwirkung, Zielgruppen und Fahrradtourismus.

Es war für alle Beteiligten ein runder, bunter Vormittag im Festzelt und als die Veranstaltung vorbei war, schien die Sonne im Himmel der Bayern. 

 

Veranstaltung 2016
Termin

Veranstaltung zur Fachkräftesicherung im Landkreis am 22.11.2016


Logo

Dienstag 22. November 2016 um 18 Uhr im großen Sitzungssaal des Landratsamtes Fürstenfeldbruck

Im Sommer 2016 hat die Wirtschaftsförderung des Landkreises Fürstenfeldbruck zum zweiten Mal eine Unternehmensbefragung mit über 1400 Unternehmen durchgeführt. Die Ergebnisse der Befragung werden nun im Rahmen der Veranstaltung Fachkräftesicherung am 22.11.2016 den Unternehmen präsentiert.

Sowohl die Ergebnisse als auch die Handlungsempfehlungen bilden die Arbeitsgrundlage der anschließenden Diskussionen zum Thema Fachkraftsicherung im Landkreis. Interessierte Unternehmen haben die Möglichkeit sich in zwei Foren zum Thema „Fachkraftfindung und –bindung“ oder zum Thema „Wohnraum für Fachkräfte“ einzubringen. Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsam mit den Teilnehmenden, nach Lösungen zu suchen und die Herausforderungen des Landkreises Fürstenfeldbruck als Wirtschaftsstandort anzugehen. Zudem sollen Strategien entwickelt werden, um künftig den Akteuren des Landkreises optimale Angebote im Bereich Standort- und Fachkraftsicherung bieten zu können.
Abgerundet wird der Abend durch ein Best Practice Beispiel des Unternehmens Käfer GmbH & Co zur erfolgreichen Mitarbeiterbindung.

Um Anmeldung bis zum 21.11.16 wird gebeten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung können Sie dem Flyer entnehmen 

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Unternehmensbefragung

  • Präsentation zur Fachkräftesicherung 2016
  • Präsentation Forum 1 „Fachkraftfindung- und bindung“
  • Präsentation Forum 2 „Wohnraum für Fachkräfte“
  • Ergebnisse der Foren 1 und 2
  • Endbericht der Unternehmensbefragung 2016
  • Beratungstag
    für Kultur- und Kreativschaffende
    am 22.11.2016
    im Landratsamt Fürstenfeldbruck

    Logo

    Montag 21. November 2016 von 9:00 bis 17:00 Uhr im Landratsamt Fürstenfeldbruck

    Am Montag den 21.11.2016 wird im Landratsamt Fürstenfeldbruck ein Beratungstag für Kultur- und Kreativschaffende im Landkreis angeboten. Das Beratungsangebot richtet sich an Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturschaffende und Kreative, die fachkundige Unterstützung und Beratung suchen.

    Die Beratung durch eine Mitarbeiterin des Kompetenzteams Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München ist kostenlos und kann je nach Bedarf bis zu einer Stunde dauern.

    Bezüglich der Terminvereinbarung können sich interessierte Kultur- und Kreativschaffende direkt an das Kompetenzteam wenden (E-Mail: kreativ@muenchen.de). Hierbei wird um die Angabe gebeten, dass es sich um den Beratungstag in Fürstenfeldbruck handelt.

    Weitere Informationen zur Veranstaltung können Sie dem Infoflyer entnehmen

    Abend der regionalen Wirtschaft auf der FFB Schau in Olching

    Logo

    Eindrücke vom „Abend der regionalen Wirtschaft“

    Eindrücke vom Abend der regionalen Wirtschaft

    Eindrücke vom Abend der regionalen Wirtschaft

    Freitag, 14. Oktober 2016 ab 19 Uhr in der Gröbenzell Halle (Halle G) auf der FFB Schau in Olching

    Am Freitag, den 14. Oktober findet der Abend der regionalen Wirtschaft auf der FFB Schau in Olching statt. Zum bereits dritten Mal laden die Wirtschaftsförderer im Landkreis die Unternehmerinnen und Unternehmer der Region gemeinsam zu dieser Veranstaltung ein. An diesem Abend soll insbesondere der klassischen Wirtschaft und den kreativen Branchen eine Plattform gegeben werden, sich zu vernetzen. Impulsgebend hierfür ist der Vortrag von Marcus H. Rosenmüller zum Thema Mut macht erfinderisch, der eine Brücke zwischen den beiden Bereichen schlägt.  

    Rund 200 Unternehmerinnen und Unternehmer folgten am 14. Oktober 2016 der Einladung der örtlichen Wirtschaftsförderer zum dritten „Abend der regionalen Wirtschaft“ im Rahmen der FFB-Schau in Olching

    Nachdem Landrat Thomas Karmasin die geladenen Gäste aus Politik und Wirtschaft begrüßt hatte, ergriff auch der Gastgeber des Gröbenzell-Zeltes, Bürgermeister Martin Schäfer, das Wort und hieß alle Anwesenden herzlich willkommen.

    Dieses Jahr stand die Veranstaltung ganz im Zeichen der Kultur- und Kreativwirtschaft. Der Regisseur, Drehbuchautor und Gedichteschmied Marcus H. Rosenmüller berichtete in seiner Rede mit dem Titel „Mut macht erfinderisch“ auf witzige und ehrliche Weise von seinem Werdegang. Er erläuterte seinen Weg zum Erfolg, indem er einige wichtige Episoden aus seinem Leben schilderte, immer wieder aufgelockert durch eines seiner Gedichte. Marcus H. Rosenmüller betonte, dass neben der eigenen künstlerischen Begabung eine ganze Menge Glück und vor allem die Hilfe anderer Menschen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis zum Erfolg beitragen. Man muss nur fragen. So haben ihn einige glückliche Zufälle und Begegnungen bis nach Indien verschlagen, wo er mit Hilfe eines Stipendiums während seines Studiums an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film seinen Kurzfilm „Hotel Deepa“ drehte. Ein wichtiges Rezept sei auch „Ja“ zu sagen, wenn jemand mit einer Bitte an einen herantritt. Das erfordere Mut. Seinen größten Erfolg feierte Marcus H. Rosenmüller mit seinem Film „Wer früher stirbt ist länger tot“, mit dem er 2007 diverse Preise gewonnen hat.

    Wie bei den ersten beiden erfolgreichen Veranstaltungen auf der Gewerbeschau 2012 und 2014 standen auch in diesem Jahr der wechselseitige Austausch aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Mittelpunkt. Bei Musik der Band „Jiri Mares“, einer bayerischen Brotzeit der „Bröselbande“ aus Fürstenfeldbruck sowie der Bewirtung durch die „Hexe“ aus Gröbenzell bot sich den Gästen die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Wirtschaftsförderer aus Eichenau, Fürstenfeldbruck, Germering, Gröbenzell, dem Landkreis, und Puchheim freuten sich über die gute Stimmung unter den Teilnehmern.

    EXISTENZ 2016
    Aktions- und Informationstag für Existenzgründer und Jungunternehmer

    Logo

    Samstag, 18. Juni 2016 von 9:30 bis 16:00 Uhr im Landratsamt Fürstenfeldbruck, Altbau 1. OG, Münchner Straße 32, 82256 Fürstenfeldbruck

    Vorträge:
    - Gründungsformalitäten - was ist zu beachten?
    - Wahl der Rechtsform
    - Steuerliche Rahmenbedingungen für Existenzgründer
    - Öffentliche Finanzierungsmittel für Gründer
    - Der Businessplan als Grundlage einer Unternehmensfinanzierung
    - Kreativ arbeiten mit Erfolg
    - Bei Google auf der ersten Seite stehen - 12 + 1 Schritte zum Erfolg
    - Corporate Design: Legen Sie Ihre Spuren mit Social Marketing
    - Unternehmer-Werte. Machen. Erfolg-Reich.
    - Durchsetzen was ich will - Verhandlungsstrategien für Existenzgründer und Jungunternehmer
    - Kunden finden - Kunden begeistern I Marketing für Gründer in gesättigten Märkten

    Programm: Flyer als PDF-Datei

    Informationsveranstaltung für
    Arbeitgeber „Schätze heben im Landkreis Fürstenfeldbruck“
    Logo
    Flyer mit Programm


    Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
    sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer,

    auch wenn Flüchtlinge derzeit in geringerer Zahl in den Landkreis Fürstenfeldbruck kommen, müssen wir Wege suchen, Menschen zu integrieren, die hier bleiben werden. Arbeit und eigenes Einkommen sind grundlegende Voraussetzungen für Integration.
    Bedingt durch den demographischen Wandel und den damit einhergehenden Fachkräftemangel bleiben schon jetzt viele Lehrstellen in unseren Betrieben unbesetzt. Der Zuzug könnte eine Chance für unsere Betriebe darstellen. Doch welche Schritte müssen Arbeitgeber beachten, wenn ein Flüchtling beschäftigt werden soll? Bei den Arbeitgebern gibt es nachvollziehbare Unsicherheiten und Vorbehalte z. B. wegen ungewisser Bleibeperspektive, mangelnder Sprachkenntnisse oder kultureller Unterschiede.
    Gemeinsam mit der Europäischen Metropolregion München e.V. wollen wir im Rahmen unserer Informationsveranstaltung Transparenz zu den rechtlichen Rahmenbedingungen sowie Unterstützungsmöglichkeiten durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter schaffen. Wir zeigen Ihnen die praktischen Umsetzungen durch die Aktivitäten unserer Berufsschule auf und stellen Best-Practice-Beispiele von Betrieben vor.
    Nutzen Sie die Möglichkeit, sich an einem Abend umfassend zu informieren. Nähere Angaben entnehmen Sie bitte unserem beigefügten Flyer. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis zum 3. Mai 2016 unter wirtschaftsfoerderung@lra-ffb.de. Für Rückfragen steht Ihnen die Leiterin der Wirtschaftsförderung Barbara Magg, Tel. 08141/519-248 gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr
    Thomas Karmasin
    Landrat

    Informationen zum Thema „Möglichkeiten zur beruflichen Integration von Flüchtlingen“

    1. Regionalkonferenz im Landkreis Fürstenfeldbruck: Der Landkreis auf dem Weg in die Nachhaltigkeit

    Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf dem Einladungs-Flyer zur Regionalkonferenz und in der Dokumentation.

    Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen erhalten Sie in den Unterseiten.

    ( zurück )