Landratsamt Fürstenfeldbruck
Aktuelles
  • Bürgerservice08141-519 999

Aktuelles

Landkreis Fürstenfeldbruck ehrt Schulen im Rahmen des Prämien-Programms

Schülerinnen des Viscardi-Gymnasiums FFB präsentieren Siegerurkunde.

Die stellvertretende Landrätin Martina Drechsler (r.) mit den siegreichen Schülerinnen des Viscardi-Gymnasiums. Foto LRA FFB

Der Gewinner des Schul-Prämien-Programms des Landkreises Fürstenfeldbruck steht fest. Zum Sieger gekürt wurde das Viscardi-Gymnasium Fürstenfeldbruck für sein Hilfsprojekt „Ukraine-Hilfe“. Geehrt wurden insgesamt 13 Schulen, die sich beworben hatten.

Am Mittwoch, 18.01.2023, hat Martina Drechsler, stellvertretende Landrätin, den Gewinner des Prämien-Programms des Jahres 2022 und alle teilnehmenden Schulen im Rahmen eines Festakts geehrt. Mit dem bayernweit einzigartigen Prämien-Programm fördert der Landkreis Fürstenfeldbruck seit vielen Jahren besondere Projekte der landkreiseigenen Schulen. Rund 10.000 € werden hierfür jährlich zur Verfügung gestellt. Während die Schulen ihre Projekte traditionell immer im Herbst der Jury vorstellen, findet die Preisverleihung erst im Januar des darauffolgenden Jahres statt. Diesmal ging die Preisverleihung im Viscardi-Gymnasium Fürstenfeldbruck über die Bühne.

Im Rahmen des Prämien-Programms für das Schuljahr 2021 / 2022 wurde das Viscardi-Gymnasium Fürstenfeldbruck zum Gewinner gekürt. Für das Projekt „Ukraine-Hilfe“ gab es nicht nur den ersten Platz, sondern auch ein Preisgeld von 1.800 €. Die Jury entschied sich, die Schule für ihr großes Engagement für Flüchtlinge des Ukraine-Kriegs auszuzeichnen.

Kurz nach Kriegsausbruch wurden innerhalb von einer Woche Spendenläufe am Viscardi-Gymnasium organisiert. Die Schülerinnen und Schüler jeder Jahrgangsstufe sammelten im Vorfeld mit großem Engagement und in kürzester Zeit Sponsoren, die ihnen einen festen Geldbetrag pro gelaufener Runde zahlten. Schlussendlich wurden stolze 7.000 km auf der Leichtathletikbahn der Schule zurückgelegt, was für die unglaubliche Gesamtspendensumme von 61.500 € sorgte. So konnten z. B. je 12.000 € an Unicef oder die Hilfsorganisation „Brucker helfen der Ukraine“ übergeben werden.

Es wurde jedoch nicht nur das Viscardi-Gymnasium geehrt. Alle 13 teilnehmenden Schulen erhielten eine Urkunde sowie ein Preisgeld, da sich die Jury erneut dazu entschieden hatte, die Prämie von 10.000 € unter allen Schulen aufzuteilen. Stellvertretende Landrätin Martina Drechsler hob dabei das große Engagement der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte hervor, ohne das die Projekte nie gelingen würden. Zudem seien die vorgestellten Themen immer so vielfältig, dass die Jury jedes Mal wieder eine schwierige Aufgabe vor sich habe. Neben der stellvertretenden Landrätin Martina Drechsler entscheiden die Kreisrätinnen und Kreisräte Waltraut Wellenstein, Max Keil, Bettina Betz sowie der Schulreferent Christian Stangl über die Vergabe der Prämien.

 

Teilnehmende Schulen und ihre Projekte

 

Schule

Projekt

Viscardi-Gymnasium FFB

Ukraine-Hilfe

Eugen-Papst-Schule Germering

Hilfen für ukrainische Kinder

Berufsschule FFB

Wir gönnen den Vögeln reichlich

Max-Born-Gymnasium Germering

Schulgarten reloaded

FOS Germering

Gemeinsam zum (Fach-)Abitur!

Realschule Unterpfaffenhofen

„Wel(l)come-Team“ Begrüßung und Integration von neuen Schüler*innen an der Staatlichen Realschule Unterpfaffenhofen

Carl-Spitzweg-Gymnasium Germering

TRIPELKONZERT des CSG – eine Benefizveranstaltung für die SOS-Kinderdörfer in der Ukraine

FOS / BOS FFB

Fit für die Vielfalt (Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage)

Realschule Puchheim

Puchheimer SchülerInnen für den Frieden

Gymnasium Puchheim

Gemeinsam für den Frieden – Friedensdemo des Gymnasiums Puchheim zusammen mit der Mittel- und Realschule

Realschule FFB

Ein Film der Film-AG der Ferdinand-von-Miller Realschule: „Nachsitzen – Nichts ist so, wie es scheint…“

Landwirtschaftsschule, Abt. Hauswirtschaft

Die Hauswirtschaftsschule – Schule der Nachhaltigkeit

Gymnasium Olching

No Limit – Was sind schon 50 Lichtjahre?

Zurück
nach oben