Landratsamt Fürstenfeldbruck
Aktuelles
  • Bürgerservice08141-519 999

Aktuelles

Am 11. Februar ist der Tag des europäischen Notrufes

07.02.2019

Am 11.02. ist Tag des europäischen Notrufes.

So soll die lebenswichtige Nummer noch bekannter werden.

Über den Notruf 112 sind Feuerwehr und Rettungsdienst rund um die Uhr und jeden Tag erreichbar. Ob Herzinfarkt oder Verkehrsunfall, Zimmerbrand oder - wie zuletzt überörtliche Hilfeleistung aufgrund großer Schneelasten- die Intergierte Leitstelle (ILS) alarmiert und koordiniert für über 600.000 Bürgerinnen und Bürger der Landkreise Fürstenfeldbruck, Dachau, Landsberg und Starnberg die schnellstmögliche Hilfe.

Beschaulich geht es in der ILS Fürstenfeldbruck dabei selten zu. Über 200.000 Anrufe erreichen die Leitstelle jedes Jahr, doch nicht jeder Anruf führt auch zur Alarmierung von Feuerwehr oder Rettungsdienst. Bei ca. 100.000 Fällen im Jahr ist es erforderlich, dass ein Rettungswagen alarmiert wird, ein Krankenwagen einen zügigen Transport zur Klinik durchführen muss oder die Feuerwehr ausrückt.

Bei jedem Notruf müssen die 39 Disponentinnen und Disponenten innerhalb von wenigen Minuten entscheiden, welche Hilfe die beste und schnellste ist, der Rettungsdienst oder die Feuerwehr, vielleicht aber auch der kassenärztliche Bereitschaftsdienst bei weniger akuten Fällen.
Für diese Entscheidung benötigen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ILS eine fundierte Ausbildung. Sie müssen sowohl die komplette rettungsdienstliche, als auch die feuerwehr-technische Ausbildung durchlaufen, dazu kommt eine mehrmonatige Disponenten Ausbildung.
Bei großen Schadenslagen, Unwettern oder Katastropheneinsätzen kann die Leitstelle durch die sogenannte Verstärkungsgruppe ergänzt werden. So kann sichergestellt werden, dass auch eine größere Anzahl an Notrufen bearbeitet werden kann.

Nur jeder fünfte kennt allerdings den Notruf 112 in Deutschland. Aus diesem Grund hat die Europäische Kommission den „Europäischen Tag des Notrufes 112“ am 11.2. ins Leben gerufen. So soll die lebenswichtige Nummer noch bekannter werden. Eine Nummer, die im Übrigen in Deutschland ihren Ursprung hat und das bereits in den frühen Siebziger Jahren. Sie gilt nicht nur in ganz Europa, sondern auch darüber hinaus, unter anderem in Kasachstan und Teilen Südafrikas.

Zurück
nach oben