Landratsamt Fürstenfeldbruck
Aktuelles
  • Bürgerservice08141-519 999

Aktuelles

Corona Virus (COVID-19): Aktuelle Hinweise ÖPNV

Seit 22.04.2020:

Meldestelle für volle Züge und Busse

Seit 27.04.2020:

Pflicht einer Mund-Nasen-Bedeckung für Fahrgäste ab dem 7. Lebensjahr

Seit 27.04.2020:

MVV-Regionalbusse verkehren nach dem regulären Schultagesfahrplan

 

 

Seit 22.04.2020: Meldestelle für volle Züge und Busse

Reisende sollen weiterhin auf einen möglichst großen Sicherheitsabstand, auch bei Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln, achten. Wo dennoch zu volle Züge und Busse festgestellt werden, können sich Fahrgäste direkt an das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau & Verkehr wenden. Unter der Nummer 089 2192-3020 ist die Hotline seit 22.04.2020 von Montag bis Freitag (8 bis 18 Uhr) erreichbar. Außerdem können Fahrgäste eine Meldung unter enge-im-nahverkehr@stmb.bayern.de per E-Mail abgeben. Wichtig ist dabei die Angabe von Datum, Uhrzeit, Verkehrsmittel, Linie und ggf. Haltestelle. Bilder können als Ergänzung hilfreich sein. Achten Sie dabei unbedingt auf die Wahrung der Persönlichkeitsrechte der anderen Fahrgäste. Das Ministerium leitet Ihre Meldungen direkt an die jeweils zuständigen Verkehrsunternehmen bzw. Verkehrsverbünde weiter.

 

Seit 27.04.2020: Pflicht einer Mund-Nasen-Bedeckung für Fahrgäste ab dem 7. Lebensjahr

Die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung verpflichtet seit dem 27.04.2020 Fahrgäste ab dem 7. Lebensjahr, wenn sie öffentliche Verkehrsmittel des ÖPNV und dazugehörige Einrichtungen (z.B. Haltestellen, Bahnhöfe, Kundencenter usw.) nutzen, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Der Schutz kann selbst genäht sein oder mit einem Schal erfolgen.

Wer gegen diese Verpflichtung verstößt, darf nicht mehr befördert werden, d.h. das Verkehrsunternehmen hat das Recht, Fahrgäste von der Beförderung auszuschließen. Nicht zu vergessen: Wer sich nicht an diese Anordnung hält, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit Bußgeld geahndet wird. Dies ergibt sich aus den gültigen Beförderungsbestimmungen in Verbindung mit der staatlichen Anordnung zum Infektionsschutz. Den aktuellen Bußgeld-Katalog finden Sie hier.

Wir bitten an dieser Stelle alle Fahrgäste, sich an diese Verfügung zu halten. Ihr richtiges Verhalten trägt dazu bei, dass die MVV-Regionalbusse fahrplanmäßig unterwegs sein können, und Sie und andere Fahrgäste rechtzeitig und sicherer an ihr Ziel kommen

 

Seit 27.04.2020: MVV-Regionalbusse verkehren nach dem regulären Schultagesfahrplan

Mit der schrittweisen Öffnung des Schulbetriebs seit 27.04.2020 wird der reguläre Schultagesfahrplan im ÖPNV angeboten.Vor dem Hintergrund der Mitteilung der Staatsregierung, die Schulen vom 16.03. bis 26.04.2020 zu schließen, hatte der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund beschlossen, für diesen Zeitraum das Verkehrsangebot des MVV-Regionalbusverkehrs auf "Ferienfahrplan" umzustellen.

 

Corona-Krise: Mindestabstand für Fahrgäste - Landrat Karmasin wendet sich an S-Bahn München

Seit 30.03. hat die S-Bahn München auf den Samstagsfahrplan umgestellt. Damit soll trotz Ausgangsbeschränkungen ein stabiles Grundangebot mit ausreichend Personalreserve sichergestellt werden. Nach anfänglichen Fahrgastbeschwerden, dass das Einhalten des verordneten Sicherheitsabstands von 1,5 Metern bei einigen Bahnfahrten nicht oder nur teilweise möglich sei, reagierten Landrat Karmasin und der Vorsitzende der Geschäftsleitung der S-Bahn München, Heiko Büttner, sofort. Bei den betroffenen Zügen, insbesondere auf der S3 West und der S4 West, wurden umgehend die Kapazitäten mit einem weiteren Zugteil erhöht. Hier können Sie die Pressemitteilung nachlesen.


Seit 14.03.2020:  Vorläufig kein Ticketverkauf durch Busfahrer im MVV-Regionalbusverkehr

Diese Maßnahme dient zum Schutz von Fahrgästen und Fahrpersonal und  einer Eindämmung des Coronavirus. Wer über kein Abo verfügt, kann vor Fahrtbeginn ein Ticket am Automaten an den S-Bahnhöfen im Landkreis oder bequem als Online- und Handyticket erwerben. Erklärvideo und weitere Informationen hier

 

Hinweise und Tipps zu Fahrten im ÖPNV in Zeiten der Corona-Pandemie finden Sie hier.

 





Zurück
nach oben