Landratsamt Fürstenfeldbruck
Aktuelles
  • Bürgerservice08141-519 999

Aktuelles

Schulabschlüsse der Berufsintegrationsklassen 2017/18

29.11.2018

Die Abschlussklassen des Schuljahres 2017/18 der Berufsintegrationsklassen können einen großen Erfolg verzeichnen, es haben 80 % der Schülerinnen und Schüler den Mittelschulabschluss geschafft.

Die Bildungskoordination im Landratsamt hat die jeweiligen Zahlen der Berufsschule und der beruflichen Oberschule zusammengestellt und ausgewertet: Von den 50 Schülerinnen und Schülern, die in 4 Klassen an der Berufsschule unterrichtet wurden, erhielten 43 den Abschluss. An der be-ruflichen Oberschule (FOS/BOS) wurden 30 Schülerinnen und Schüler in 2 Klassen unterrichtet, davon erhielten 21 den Abschluss. Sehr erfreulich ist auch das Ergebnis, dass am Schuljahresende von den 64 Schülerinnen und Schülern mit Abschluss bereits 33 einen Ausbildungsplatz haben.
 
Als Leitung und Organisator des Arbeitskreises „Runder Tisch Geflüchtete an der Berufsschule“ ist die Bildungskoordination auch mit den Faktoren und Umständen vertraut, die alle zum Gelingen einer erfolgreichen Beschulung notwendig sind. Diese Erfolge sind nur zu schaffen, wenn bei den Schülerinnen und Schülern eine hohe Motivation zum Sprach- und Wissenserwerb auf den Lerngebieten ethisches Handeln und Kommunikation, Sozialkunde und Mathematik vorhanden ist. Dabei unterstützen vor allem die Schulen und die Kooperationspartner, aber auch viele andere. Die Bürgerstiftung z. B. hat mit den durchgeführten Betriebsbesichtigungen dazu beigetragen, dass den Schülerinnen und Schülern das jeweilige Berufsbild in der Praxis vermittelt werden konnte.

Auch die Ausländerbehörde hat unterstützt: Durch die Einrichtung von sog. Schülerzimmern in den Gemeinschaftsunterkünften konnte bei den betroffenen Schülern für mehr Nachtruhe und damit für mehr Konzentration in der Schule gesorgt werden. Bei gleichem Tagesablauf sind i. d. R. auch die Bedürfnisse ähnlich, so dass es weniger Reibungspunkte gibt. In einigen Gemeinschaftsunterkünf-ten konnten auch Lernzimmer eingerichtet werden, die ungestörtes Lernen etc. möglich machen sollen. Nur unter Mitwirkung aller Beteiligten kann man solche Erfolge erreichen.

Über die Chancen der Absolventinnen und Absolventen am Arbeitsmarkt kann keine Bilanz gezogen werden, denn es besteht keine Rückmeldepflicht über das Bestehen der Lehrzeit oder über ggf. stattfindende Abbrüche. Bekannt ist, dass einige zugewanderte Lehrlinge in der Ausbildung Schwierigkeiten haben z. B. mit der Fachsprache, Fachrechnen etc. Einige sind insbesondere in Helferberufen gut aufgehoben. Diese gibt es aber nur in bestimmten Branchen, so dass hier wenig Auswahl besteht.
Mit dem Erreichen des Mittelschulabschlusses ist auf alle Fälle schon mal die Basis für einen guten Start in das Berufsleben gelegt.

Zurück
nach oben