Landratsamt Fürstenfeldbruck
Aktuelles
  • Bürgerservice08141-519 999

Corona - Regeln und Informationen für den Landkreis Fürstenfeldbruck

Auf dieser Seite finden Sie die derzeit geltenden Regeln und Schutzmaßnahmen sowie die wichtigsten Informationen rund um Corona.

Corona-Regeln im Landkreis Fürstenfeldbruck

Impfungen - Vaccinations

Corona-Tests

Reisen

Weitere Informationen

7-Tage-Inzidenz-Zahl des Robert Koch-Instituts: 64,5
(Stand Mittwoch, 22.09.21, 07:45 Uhr)

7-Tage-Inzidenz-Zahlen der vergangenen Tage:

Datum21.09.20.09.19.0918.09.17.09.16.09.15.09.
7-Tage-Inzidenz-Zahl70,476,375,070,974,582,384,6

Corona-Regeln für den Landkreis Fürstenfeldbruck

NEU: Es gilt die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BaylfSMV).

Für den Landkreis gilt die 3G-Regel - geimpft, genesen, getestet - gemäß § 3 der 14. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

 

Häufig gestellte Fragen zum Coronavirus

 

089 / 12 22 20


Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 18 Uhr,
Samstag von 10 Uhr bis 15 Uhr
 
Die Hotline ist die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen zum Corona-Geschehen.

 

Reiserückkehrer können sich auch an das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit wenden:
030 / 346 465 100
 
Montag – Donnerstag von 8 Uhr bis 18 Uhr
Freitag von 8 Uhr bis 12 Uhr

 

 

Corona-Informationen

Impfungen - Vaccinations

 

Eine Registrierung ist telefonisch oder online möglich.

Hinweis: Das Impfzentrum Fürstenfeldbruck impft Bürgerinnen und Bürger ohne vorherige Terminvereinbarung. Den gewünschten Impfstoff können Impflinge selbst wählen. Voraussetzung für eine Impfung ist eine vorherige Registrierung. >> Weitere Informationen

  • Anfragen per E-Mail oder persönlich können nicht beantwortet werden.

 

Online-Registrierung

 Online-Impfregistrierung
 

Informationen zur Online-Registrierung

 

Telefonische Registrierung

Hotline  08141 / 400450

Die Erreichbarkeit der Hotline richtet sich nach den Öffnungszeiten des Impfzentrums. Diese finden Sie auf der  Internetseite des BRK zum Impfzentrum.

 

 

Betreiber des Impfzentrums  ist das Bayerische Rote Kreuz, Kreisverband Fürstenfeldbruck.

Adresse:
Industriestraße 1, Fürstenfeldbruck-Buchenau.

 

Informationen zu Impfungen im Impfzentrum

Erreichbarkeit des Impfzentrums mit dem ÖPNV

Informationen zur Fahrkostenerstattung

 

 

Über aktuelle Vor-Ort-Impfaktionen der Mobilen Impfteams des BRK im Landkreis informieren der Internetauftritt des BRK-Kreisverbands Fürstenfeldbruck und der Online-Kalender des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Die Termine sind nachzulesen auf:
www.brk-ffb.de/aktuelles/impfzentrum/impfzentrum.html

www.stmgp.bayern.de/ministerium/veranstaltungen/

 

 

 

Das Impfzentrum Fürstenfeldbruck impft jetzt Bürgerinnen und Bürger ohne vorherige Terminvereinbarung. Den gewünschten Impfstoff können Impflinge selbst wählen. Voraussetzung für eine Impfung ist eine vorherige Registrierung.

Weitere Informationen

 

Impfungen für Schwangere  Informationen des Impfzentrums Fürstenfeldbruck

 

Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen) Informationen des Impfzentrums Fürstenfeldbruck

 

 

 

Informationen zur Impfung des Bayerischen Gesundheitsministeriums:

Informationen des Bayerischen Gesundheitsministeriums

 

Informationen in leichter Sprache:

Corona-Schutzimpfung: Informationen in leichter Sprache


Informationen in Gebärdensprache:

Corona-Schutzimpfung: Informationen in Gebärdensprache

Dieser Inhalt wird von einem externen Anbieter zur Verfügung gestellt. Mit der Aktivierung werden personenbezogene Daten (u.a. IP-Adresse) an den jeweiligen Anbieter übermittelt. Die Nutzung des Inhalts erfolgt außerhalb des Verantwortungsbereichs des Landratsamts Fürstenfeldbruck. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Der aktuelle Stand der Impfungen ist ab sofort im Impfticker des BRK einsehbar:
Impfzentrum - BRK KV Fürstenfeldbruck (brk-ffb.de)

 

Corona-Tests

 

PCR-Tests mit Analyse durch ein Labor können Sie in den Bayerischen Testzentren des Landkreises in Fürstenfeldbruck und Germering sowie bei ausgewählten Ärzten durchführen lassen.

 

In den Bayerischen Testzentren durchgeführte PCR-Tests sind im Rahmen der Bayerischen Teststrategie („Bürgertestungen“) für Personen mit und ohne Symptome weiterhin kostenlos.

 

Bitte beachten Sie, dass seit dem 01.07.2021 PCR-Tests asymptomatischer Personen in Arztpraxen und privat betriebenen PCR-Teststationen kostenpflichtig sind. Symptomatische Personen können weiterhin auch beim Arzt kostenlos mittels PCR-Test getestet werden. Bitte informieren Sie sich bei Symptomen unbedingt vorab bei Ihrem Arzt bezüglich des Ablaufs.

 

Bayerische Testzentren in Fürstenfeldbruck und Germering
In den Bayerischen Testzentren können sich Bürgerinnen und Bürger kostenlos auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 untersuchen lassen. Für PCR-Tests ist eine vorherige Registrierung zwingend erforderlich.

Zur Registrierung

 

Weitere Informationen

 

Ärzte mit PCR-Tests

Auf der Webseite der Kassenärztliche Vereinigung Bayern können Bürgerinnen und Bürger online nach Ärzten suchen, die PCR-Tests mit Laboranalyse anbieten. Auf www.kvb.de in der Suchmaske "Arzt-/Psychotherapeutensuche" in der linken Spalte das Feld "Arzt für Coronavirus Test" anklicken sowie Ort und Postleitzahl angeben.

Zur Arztsuche für Corona-Tests

 

 

Schnelltests in den Bayerischen Testzentren, bei Arztpraxen, und Apotheken

Alle Bürgerinnen und Bürger können sich kostenlos per Corona-Schnelltest testen lassen. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass Schnelltests und Selbsttests keine absolute Sicherheit geben können. Personen, die damit positiv getestet wurden, müssen das Ergebnis mit einem PCR-Test mit Laboranalyse überprüfen lassen.

Kostenfreie Schnelltests werden unter anderem in den beiden Bayerischen Corona-Testzentren in Fürstenfeldbruck und Germering, den städtischen Schnellteststationen Fürstenfeldbruck sowie bei manchen Ärzten und Apotheken angeboten. Das Angebot an Schnellteststationen wächst stetig. Informieren Sie sich hierzu bitte auch vor Ort und über die Presse.

Weitere Informationen zu den Tests

 

Schnelltests in den Corona-Testzentren

Corona-Testzentren Fürstenfeldbruck und Germering

 

Schnelltests in Arztpraxen

Arztpraxen im Landkreis Fürstenfeldbruck mit Schnelltests

 

Schnelltests in Apotheken

Interessierte finden im Internet beim Bayerischen Gesundheitsministerium eine Übersicht mit Apotheken mit Testangebot. Bitte scrollen Sie auf der Seite nach unten zu dem Punkt Übersicht der Apotheken mit Corona-Testangebot.

Übersicht Apotheken mit Schnelltests beim Bayerischen Gesundheitsministerium

 

Schnelltest-Stationen in den Städten und Gemeinden

Ob und wo es in Ihrer Stadt oder Gemeinde Schnelltest-Stationen gibt, erfahren Sie auf der Internetseite Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung.

 

 

 

Zeigt ein Selbsttest ein positives Ergebnis an, sollte sich die betroffene Person sofort absondern und sich bei einem Arzt oder einem der Bayerischen Testzentren mit einen professionellen PCR-Test testen lassen.

  • Vereinbaren Sie über den Hausarzt oder die Rufnummer 116 117 einen Termin zur PCR-Testung mit Laboranalyse.
  • Oder lassen  sie sich in den Bayerischen Testzentren in Fürstenfeldbruck und Germering lassen: Hierfür ist weiterhin keine vorherige Terminvereinbarung erforderlich.
    Selbsttest-positive Personen  sollen die Testzentren nur zu den für Personen mit Symptomen und positiven Selbsttestergebnisse reservierten Zeiten besuchen. Vor dem Test in einem Testzentrum ist eine Online-Registrierung erforderlich.

Weitere Informationen zu den Testzentren

 

Ab Vornahme der professionellen PCR-Testung mit Laboranalyse bei einem Arzt oder in einem der Bayerischen Testzentren gelten Selbsttest-positive Personen als Verdachtspersonen im Sinne der Bayerischen Allgemeinverfügung zur Quarantäne und Isolation. Sie sind verpflichtet, sich demnach unverzüglich in Quarantäne zu begeben.

Die Quarantäne endet mit Vorliegen eines negativen Testergebnisses oder spätestens mit Ablauf des fünften Tages nach dem Tag der PCR-Testung. Ist auch der PCR-Test positiv wird der Betroffene als normaler „Indexfall“ mit Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt, Quarantäneanordnung durch das Gesundheitsamt und anschließender Kontaktpersonenermittlung durch das CTT behandelt.

 

Achtung: In vielen Ländern ist für eine Einreise ein PCR-Test erforderlich, der nicht älter als 48 bzw. 72 Stunden sein darf und eine Ausweis- bzw. Passnummer enthalten muss. Diese sog. „Ausreisebescheinigungen“ für Reisen ins Ausland sind kostenpflichtig und werden nicht an den bayerischen Testzentren angeboten. Eine Möglichkeit bietet etwa das „Test & Fly“ - Zentrum am Flughafen München. Weitere Informationen hierzu unter https://www.munich-airport.de/corona-tests-am-flughafen-9494091.

Reisen

 

Achtung: In vielen Ländern ist für eine Einreise ein PCR-Test erforderlich, der nicht älter als 48 bzw. 72 Stunden sein darf und eine Ausweis- bzw. Passnummer enthalten muss. Diese sog. „Ausreisebescheinigungen“ für Reisen ins Ausland sind kostenpflichtig und werden nicht an den bayerischen Testzentren angeboten. Eine Möglichkeit bietet etwa das „Test & Fly“ - Zentrum am Flughafen München. Weitere Informationen hierzu unter https://www.munich-airport.de/corona-tests-am-flughafen-9494091.

Weitere Informationen

 

Ermittlung von engen Kontaktpersonen der Kategorie 1

Die Gesundheitsämter in Bayern ermitteln Kontaktpersonen der Kategorie 1. Sollten Sie eine enge Kontaktperson der Kategorie 1 sein, wird das Contact Tracing Team (CTT) mit Ihnen umgehend Kontakt aufnehmen. Bitte rufen Sie nicht von sich aus an, sondern warten Sie ab, bis Sie vom Landratsamt kontaktiert werden.

 

Hinweise zu Quarantänepflicht von positiv getesteten Personen und Kontaktpersonen

Quarantänepflicht von Personen, die mit professionellen Antigen-Schnelltests positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden

Die Informationen zur Allgemeinverfügung Isolation des Gesundheitsministeriums sind inzwischen in zahlreichen, weiteren Sprachen verfügbar auf der Seite des StMGP.

Ebenso finden Sie hier die Allgemeinverfügung in leichter Sprache.

 

Personen, die mit Antigen-Schnelltests für den professionellen Gebrauch positiv getestet wurden, müssen sich in Quarantäne begeben.

Betroffene sind auf Grund staatlicher Anordnung verpflichtet, sich unverzüglich in Isolation zu begeben und das zuständige Gesundheitsamt über das positive Testergebnis zu informieren. Das Gesundheitsamt unterrichtet die betroffene Person  über das weitere Vorgehen und vereinbart mit Ihr den Termin für einen zweiten, professionellen PCR-Test bei einem Arzt oder einem der Bayerischen Testzentren, um die Infektion zu bestätigen.

Informationen zur Isolation von Personen, die mit einem professionellen Antigen-Schnelltest positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden

 

 

 

 

Haben Sie den Verdacht sich angesteckt zu haben, wenden Sie sich bitte  telefonisch an Ihren Hausarzt, den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst oder das zuständige Gesundheitsamt.

  • Informationstelefon des Staatlichen Gesundheitsamtes Fürstenfeldbruck Telefon 08141 / 519 – 800
  • Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst Telefon 116 117
  • Informationen zu Corona finden Sie auch beim Bayerischen Gesundheitsministerium bei den Antworten auf Häufig gestellte Fragen zum Coronavirus
  • Corona-Hotline des Freistaats Bayern 089 12 22 20
  • Psychische Krisen: Krisendienst Psychiatrie, Tefefon 0180 / 655 3000 .

 

Für Inzidenzabhängige Öffnungen und Schließlungen sind nach dem Infektionsschutzgesetz allein die vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Infektionszahlen und Inzidenzwerte maßgeblich. Sie finden diese Zahlen auf dem Dashboard Robert-Koch-Instituts (RKI).

Die vom Gesundheitsamt Fürstenfeldbruck errechneten 7-Tage-Inzidenz-Zahlen sowie weitere Zahlen zu Infizierten und Genesenen finden Sie auf dieser Seite.

 

Bus und RufTaxi sind sichere Verkehrsmittel

Viele Menschen sind auf Fahrten mit den Verkehrsmitteln im öffentlichen Nahverkehr angewiesen. Wer mobil sein muss, konnte und kann zu jeder Zeit auf Bus und RufTaxi zählen. Sie fahren zuverlässig und regelmäßig. Die Ansteckungsgefahr ist dabei grundsätzlich sehr gering - das bestätigen Studien und Experten. Nähere Informationen dazu finden Sie hier Link: www.besserweiter.de

 

Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske

Seit 2. September 2021 gilt in den öffentlichen Verkehrsmitteln des Nahverkehrs und den dazugehörigen Einrichtungen im Freistaat Bayern die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (sog. OP Maske). Kinder bis zum sechsten Geburtstag sind von der Maskenpflicht befreit. Nach der neuen bayerischen Krankenhaus-Ampel können ab der Warnstufe gelb aber wieder FFP2-Masken erforderlich sein.

 

Weitere wichtige Hinweise zu Fahrten im ÖPNV in der Pandemie

 

nach oben