Landratsamt Fürstenfeldbruck
Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege
  • Bürgerservice08141-519 999

Feuerbrandkrankheit

Feuerkrankheit

Feuerbrandkrankheit

Der Feuerbrand, eine bakterielle Pflanzenkrankheit, die vor allem unsere Kernobstbäume (Apfel, Birne und Quitte) gefährdet, erfordert ebenfalls regelmäßige Kontrollen.
Diese meldepflichtige Krankheit wird in Absprache mit den zuständigen Fachbehörden überwacht. Vor Ort werden die Bekämpfungsmaßnahmen veranlasst und deren Erfolg kontrolliert.
Auf dieser Seite wird in der Gartensaison regelmäßig über den aktuellen Stand der Feuerbrandlage im Landkreis berichtet.

Aktuelle Situation (Stand 27.11.2018):

Während der Blütezeit gab es in diesem Frühjahr keine Witterungsbedingungen, die den Feuerbrand beförderten.
Auch eine spätere Infektion der Triebe blieb aus, so dass wir 2018 erneut ein ruhiges Feuerbrandjahr erleben durften.
Erst zur Blütezeit 2019 ist wieder eine erhöhte Aufmerksamkeit gefordert. Im Zweifelsfall informieren Sie bitte die Kreisfachberatung im Landratsamt (Tel. 08141 519-363 oder -923).


Foto: Horst Stegmann

Absterbender Quittentrieb (Pfeil) durch Befall im Holz. Im Vorjahr zeigte der selbe Strauch typische Befallssymptome an den TriebspitzenTypische Symptome einer Feuerbrandinfektion im Holzkörper unterhalb des absterbenden Astes: leicht eingesunken, rissig, rotbraun

„Feuerbrand" ist eine gefährliche Bakterienkrankheit der Kernobstbäume und verschiedener anderer Gehölze (insbesondere Weißdorn). Sie kann zum Absterben der ganzen Pflanze führen und sich rasch auf noch gesunde Gehölze ausbreiten. Deswegen ist die Krankheit meldepflichtig!
Im Landkreis ist diese aus den USA stammende Krankheit zum ersten Mal 1998 nachgewiesen worden und wird seitdem konsequent bekämpft.
Jeder Bürger kann einen Beitrag zur Kontrolle der Krankheit leisten, indem er verdächtige Pflanzen sofort an die Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege im Landratsamt meldet.

Die folgenden Bilder sollen Ihnen helfen, den Feuerbrand zu erkennen (alle Fotos von Horst Stegmann)


        

Feuerbrandbefall an Weißdorn bei Luttenwang 2003. Wer ähnliche Beobachtungen meldet, trägt damit zur wirkungsvollen Bekämpfung und Vermeidung größerer Schäden

Kurztriebinfektion an einem Apfel in Türkenfeld 2008                                                                                                                                                                                                                                                      

                                

Treibinfektion an Apfel mit Bakterienschleim (Lehrgarten Adelshofen 2003, der Baum wurde verbrannt)
Bakterienschleimausfluss an einem sogenannten "Canker" an Schweizer Wasserbirne (Lehrgarten Adelshofen 2003, der Baum wurde verbrannt)

 

 

2018:    

  • Kein Nachweis!


2017:    

  • Kein Nachweis!


2016:   

 

  • Verdachtsfälle (entfernt)


2015:    

 

  • Kein Nachweis!


2014:    

 

  • Kein Nachweis!


2013:    

 

  • Althegnenberg: 2 Birnen, 2 Äpfel Luttenwang: 2 Äpfel


2012:   

 

  • kein Nachweis!


2011:   

 

  • Kein Nachweis!


2010:   

 

  • Kein Nachweis!


2009:   

 

  • Adelshofen: Quitte (Altbefall)


2008:   

  • Gröbenzell: Quitte
  • Adelshofen: Quitte, Birne und Apfel
  • Landsberied: Quitte 
  • Fürstenfeldbruck: Apfel und schwedische Mehlbeere
  • Türkenfeld: Apfel, Birne, Quitte, Mehlbeere und Feuerdorn

 

2007:   

  • Hörbach: Quitte
  • Haspelmoor: Quitte und Weißdorn
  • Adelshofen: Quitte und Apfel
  • Jesenwang: Quitte und Weißdorn
  • Landsberied: Quitte und Apfel
  • Schöngeising: Apfel
  • Kottgeisering: Quitte
  • Fürstenfeldbruck: Quitte, Apfel und Weißdorn
  • Eismerszell: Apfel
  • Gröbenzell: Quitte und Apfel
  • Puchheim: Apfel
  • Türkenfeld: Quitte
  • Zankenhausen: Quitte
  • Steinbach: Apfel
  • Nassenhausen: Quitte und Apfel
  • Hattenhofen: Apfel
  • Oberschweinbach: Apfel


2006:   

 

  • kein Nachweis!


2005:   

 

  • Puchheim: Birne


2004:   

 

  • kein Nachweis!


2003:   

  • Germerswang: Weißdorn
  • Adelshofen: Birne, Apfel im Lehrgarten Adelshofen
  • Luttenwang: Weißdornhecke
  • Überacker: Birne, Apfel, Weißdornhecke
  • Puchheim: Weißdornhecke FFB 11
  • Fürstenfeldbruck: Birne, Weißdorn


2002:   

  • Puch: Apfel, Birne, Weißdorn
  • Emmering: Weißdornhecke Bahndamm
  • Babenried: Weißdorn
  • Graßlfing: Weißdornhecke Autobahn


2001:   

  • Althegnenberg: Weißdorn
  • Biburg: Apfel


2000:   

  • Oberschweinbach: Cotoneaster


1999:   

  • Gröbenzell: Apfel
  • Adelshofen: Birne
  • Germering: Apfel


1998:   

  • Zellhof (Schöngeising): Apfel, Birne
  • Unterschweinbach: Apfel, Weißdornhecke
  • Gröbenzell: Birne, Cotoneaster
  • Luttenwang: Weißdornhecke
  • Adelshofen: Birne
  • Stephansberg: Apfel, Weißdorn
  • Hattenhofen: Weißdornhecke Bahndamm
  • Dünzelbach: Birne
  • Germering: Birne, Quitte

 





Kontaktbox

Öffnungsz.

Öffnungsz.

Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landschaftspflege

Landratsamt Fürstenfeldbruck
Münchner Str. 32
82256 Fürstenfeldbruck

Nutzen Sie umweltfreundliche Verkehrsmittel für die Anfahrt :
Ab Haltestelle Landratsamt mit
Bus 815 oder 844 von und zur S4
Bus 825, 839, 840 zur S4

Öffnungzeiten

Montag - Donnerstag08.00 - 16.00 Uhr
Freitag08.00 - 12.00 Uhr
Wir bitten Sie, Termine vorab telefonisch zu vereinbaren

Kontakt

Kontakt

Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landschaftspflege

Fachliche Ansprechpartner
SachbearbeiterinFrau Schleicher
Telefon08141 519-923
E-MailMichaela Schleicher
ZimmerA 140
SachbearbeiterHerr Stegmann
Telefon 08141 519-363
E-MailHorst Stegmann
ZimmerA 140

Downloads

Downloads


nach oben