Landratsamt Fürstenfeldbruck
Schulen
  • Bürgerservice08141-519 999

Aktuelles im Schulbereich

Hier können Sie sich einen Überblick über die Schulen und Bildungseinrichtungen im Landkreis Fürstenfeldbruck verschaffen. Und das sind die aktuellen Themen aus dem Schulbereich:

Seit dem Schuljahr 2017/18 ist die Realschule eine von 58 Bildungseinrichtungen in Bayern, die nun das Schulprofil für Inklusion führt. Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern mit Hörbeeinträchtigungen, die aber in der Lage sind, lautsprachlich und/ oder vom Mund ablesend Informationen aufzunehmen, zu beschulen. Hierfür wird an der Akustik der Schule nachgebessert. Die betroffenen Schülerinnen und Schüler können über eine Soundanlage die Lehrerstimme ohne Nebengeräusche hören. Es ist beabsichtigt, einzelne Schüler aufzunehmen und in die Klassen verschiedener Jahrgangsstufen zu inkludieren.

Zum Schuljahr 2018/19 startete das Angebot „Berufsschule Plus“ mit 40 Schülern. Neben der beruflichen Ausbildung werden die Schüler drei Jahre lang auf die Ergänzungsprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife vorbereitet. Der Zusatzunterricht hierfür erfolgt außerhalb der normalen Unterrichtszeiten. Die Schüler erlangen nach Bestehen der Ergänzungsprüfung in den Fächern Englisch, Deutsch und Mathematik sowie einem erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung die Berechtigung, an allen deutschen Fachhochschulen zu studieren. Das neuartige Angebot wurde am 15.11.2017 den Vertretern der Ausbildungsbetriebe und Kammern vorgestellt und stieß auf reges Interesse. Es soll nicht nur die Attraktivität der dualen Ausbildung steigern, sondern auch dem sich abzeichnenden Fachkräftemangel entgegensteuern.

 

Um den nach Deutschland, im beschulbaren Alter, Geflüchteten die Ankunft und Eingliederung zu erleichtern, werden Willkommensgruppen an immer mehr Schulen eingerichtet. In Kleingruppen erlernen die Kinder die deutsche Sprache und dürfen sich im neuen Alltag, in einem sehr geschützten Rahmen, zurechtfinden. Schülerinnen und Schüler, welche die deutsche Sprache bereits beherrschen, werden ihrer Vorbildung entsprechend, in den weiterführenden Schulen aufgenommen. Das Kultusministerium passt die Maßnahmen laufend an die aktuellen Entwicklungen an.

Die berufsschulpflichtigen Flüchtlinge werden weiterhin in Vorklassen zur Berufsintegration bzw. in sogenannten Deutschklassen zur Vorbereitung auf die Berufsintegration unterrichtet.

Erfreulicherweise kann ab dem Schuljahr 2022/23 an der Fachoberschule Germering neben den Ausbildungsrichtungen Sozialwesen sowie Wirtschaft und Verwaltung erstmals auch die Ausbildungsrichtung Gesundheit angeboten werden. Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie hier.

Um den Schülerinnen und Schülern ein stets modernes Lernen in angenehmer Atmosphäre bieten zu können, werden die 18 Landkreisschulen ihrer Priorität entsprechend umgebaut bzw. saniert.

  • Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Generalsanierung am Gymnasium Olching. Um den Bauablauf so zügig wie möglich umzusetzen und den Schulalltag geringstmöglich zu stören, wird das Gymnasium für die Bauzeit in die, auf dem Sportplatz zu errichtende, großzügige und gut ausgestattete Containerschule umgesiedelt.
  • Das Gymnasium Gröbenzell soll weitere und modernere Chemie- und IT-Räume erhalten. Mit der Umsetzung für den Erweiterungsbau wurde bereits begonnen.
  • In den Endzügen ist die Errichtung der drei- und zweifach-Sporthalle am Schulzentrum Puchheim. Während der Bauphase wurde der Sportunterricht teilweise in der errichteten Traglufthalle abgehalten. Die steigende Schülerzahl veranlasste eine Potentialanalyse für die Realschule und das Gymnasium in Puchheim. Um alle Schülerinnen und Schüler auch in Zukunft gut unterbringen zu können, werden Gebäudeanbauten aber auch Umverteilungen der Schülerschaft nötig werden.
  • Auch die Ferdinand-von-Miller-Realschule in Fürstenfeldbruck hat Entwicklungspotential. Hier laufen derzeit Planungen, die Schule für die optimale Versorgung der Schülerinnen und Schüler in der Zukunft zu richten.
  • Die Pestalozzi-Schule erhält für die Zeit, in der die alte Landwirtschaftsschule abgerissen und bis der Erweiterungsbau fertiggestellt wird, Containerklassenräume. Der Abbruch der alten Landwirtschaftsschule ist aufgrund eines Wasserschadens aus statischen Gründen nicht mehr aufzuschieben.

Der Landkreis Fürstenfeldbruck fördert seine Schulen jedes Jahr mit einem bayernweit einzigartigen Programm. Im Rahmen des sog. Prämien-Programms werden jährlich 10.000 € zur Verfügung gestellt, welche auf die landkreiseigenen Schulen für besondere Projekte verteilt werden.

Trotz der aktuellen Situation haben elf Schulen Projekte aus dem Schuljahr 2019 / 2020 eingereicht, wobei heuer leider auf eine persönliche Vorstellung der Projekte durch die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte verzichtet werden musste.

Mit dem ersten Preis wurde die Ferdinand-von-Miller-Realschule Fürstenfeldbruck für das Projekt "Schreiben gegen die Einsamkeit  - Worte vereinen Jung und Alt ausgezeichnet. Eine Auflistung aller vorgestellten Projekte aus dem Schuljahr 2019 / 2020 finden Sie rechts unter "Downloads".

nach oben