Landratsamt Fürstenfeldbruck
Arbeit
  • Bürgerservice08141-519 999

Bildungspass für Neuzugewanderte

Seit Ende Juli 2020 gibt es den Bildungspass für Neuzugewanderte im Landkreis Fürstenfeldbruck.

Den Bildungspass erhalten neu zugewanderte ausländische Staatsbürger ab 16 Jahre, die sich seit weniger als 4 Jahren in Deutschland befinden. Der Pass wird an Personen aus der EU und Drittstaaten sowie an Geflüchtete ausgegeben.

Mit dem Bildungspass zeigen, was man kann!

Grafik: Titelseite des Bildungspasses

Der Bildungspass dient als Nachweis für absolvierte Deutschkurse, schulische Ausbildung, ausländische Qualifikationen, Praktika und andere Qualifizierungen sowie ehrenamtliches Engagement.

Für all das erhält man einen Eintrag im Bildungspass. Erworbene Kompetenzen werden so einheitlich und übersichtlich dargestellt. In der dazugehörigen Dokumentenmappe können Zertifikate, Teilnahmebestätigungen und Zeugnisse gesammelt werden.

Der Bildungspass hilft Neuzugewanderten bei der Bewerbung um einen Ausbildungs- und Arbeitsplatz. Und er hilft Beratungs- und Bildungseinrichtungen bei der Unterstützung der Inhaberinnen und Inhaber.

 

Der Bildungspass besteht aus:

  • dem Bildungspass

  • einer Dokumentenmappe

  • einer Übersicht der regionalen Anlaufstellen für Bildung, Beratung und Arbeit im Landkreis

Wo erhält man den Bildungspass?

Der Bildungspass ist kostenlos erhältlich bei folgenden vorgesehenen Ausgabestellen:

  • Sprachkursträgern (VHS, Kolping Akademie, Mukule, Brucker Forum u. a.)
  • Beratungsstellen der Flüchtlings- und Integrationsberatung
  • Migrationsberatung
  • Jugendmigrationsdienst
  • Berufsschule
  • Jobcenter und der Agentur für Arbeit
  • Ausländerbehörde

 

Download:

Anlaufstellen

Wann und wo kann der Bildungspass vorgezeigt werden?

  • bei Beratungsgesprächen, wie z.B. in den Beratungsstellen der Flüchtlings- und Integrationsberatung, Migrationsberatung und des Jugendmigrationsdienstes, der Berufsberatung, im Jobcenter und der Bundesagentur für Arbeit
  • bei Bildungsanbietern, wie z.B. den Volkshochschulen und anderen Sprachkursanbietern sowie in der Berufsschule beim Einstufungstest, zu Kursbeginn und Kursabschluss
  • bei Bewerbungsgesprächen für ein Praktikum, eine Ausbildung oder eine Arbeitsstelle bei Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen.


Der Mehrwert des Bildungspasses: Transparenz über Bildungsaktivitäten

  • Neuzugewanderte Ausländer können leichter transparent machen, welche Deutschkurse, Praktika und Weiterbildungen sie bereits nach Ankunft absolviert haben.
  • Aus der Perspektive von Beratungsstellen, Bildungseinrichtungen und der Arbeitsverwaltung unterstützt das dabei, den nächsten passenden Qualifizierungsbaustein zu besprechen, Doppelbelegungen zu vermeiden oder auch an eine andere passende Fachstelle weiterzuvermitteln. Der Bildungspass hat damit eine Lotsenfunktion - hin zu qualifizierter Beratung, zum passenden Bildungsangebot, idealerweise zur passsenden Beschäftigung oder Ausbildung.
  • Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe können auf einen Blick erfassen, wo die/der Bewerberin/Bewerber oder Interessentin/Interessent momentan steht, über welche Deutschkenntnisse sie/er verfügt, ob ausländische Qualifikationen vorhanden bzw. anerkannt sind oder ob schon Praktika absolviert wurden.

Kontaktbox

Öffnungsz.

Öffnungsz.

Amt für Jugend und Familie
Bildungskoordination

Landratsamt Fürstenfeldbruck
Dienststelle Münchner Straße 41
Postanschrift Münchner Straße 32
82256 Fürstenfeldbruck

Nutzen Sie umweltfreundliche Verkehrsmittel für die Anfahrt:
Ab Haltestelle Landratsamt mit
Bus 815 oder 844 von und zur S4
Bus 825, 839, 840 zur S4

Öffnungszeiten
Termine nach Vereinbarung

Kontakt

Kontakt

Amt für Jugend und Familie
Bildungskoordination

BildungskoordinatorinGerda Kistler
Telefon 08141 519-5626
Fax08141 519-219 590
E-Mailbildungskoordination@lra-ffb.de

Downloads

nach oben