Landratsamt Fürstenfeldbruck
Asyl und Migration
  • Bürgerservice08141-519 999

Aktuelle Situation

Aktuelle Situation im Landkreis

Am Donnerstag, 27.12.2018 und am Freitag, 28.12.2018 bleibt das Landratsamt Fürstenfeldbruck einschließlich aller Außenstellen ganztägig geschlossen.
Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich auf diese Regelung einzustellen und ihre Anliegen im Vorfeld abzuklären. Ab Dienstag, 2. Januar 2019 hat das Landratsamt Fürstenfeldbruck dann wieder zu den üblichen Sprechzeiten geöffnet. 

 Asylsuchende werden zunächst in den nächstgelegenen Aufnahmeeinrichtungen des jeweiligen Bundeslandes aufgenommen. Die Verteilung auf die 16 deutschen Bundesländer erfolgt nach dem "Königsteiner Schlüssel". Der „Königsteiner Schlüssel“ richtet sich zu 2/3 nach den Steuereinnahmen, zu 1/3 nach der Bevölkerungszahl des Bundeslandes. Die Quote wird jährlich neu ermittelt. Darüber hinaus spielt auch eine Rolle, in welcher Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) das Heimatland des Asylsuchenden bearbeitet wird, denn nicht jede Außenstelle bearbeitet jedes Herkunftsland. Je nach Herkunftsland können Asylsuchende bis zu sechs Monate lang oder bis zur Entscheidung ihres Antrags in Aufnahmeeinrichtungen untergebracht werden.

In den Asylbewerberunterkünften des Landkreises Fürstenfeldbruck waren im Januar 2018 circa 1.600 Asylbewerber und anerkannte Flüchtlinge untergebracht in Gemeinschaftsunterkünften oder in kleineren, dezentralen Unterkünften. Hinzu kommen noch die Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung  der Regierung von Oberbayern.

Aktuell (Juli 2018) bewegen sich die Zuweisungen von Asylbewerbern in den Landkreis Fürstenfeldbruck auf einem eher niedrigen Niveau.

 Die Erstaufnahmeeinrichtung der Regierung von Oberbayern (Bayernkaserne in München) ist durch eine Dependance erweitert  worden. Diese befindet sich auf einem ausgegliederten Teil des Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck. Die aktuellen Unterbringungszahlen variieren. Die maximale Belegungskapazität beträgt  bis zu 1.200 Plätzen.

Für die dort untergebrachten Asylbewerber ist die Regierung von Oberbayern zuständig.

Unterbringung der Asylbewerber in den Städten und Gemeinden

Die Quote, auf die sich die Bürgermeister zur angemessenen Verteilung der Asylbewerber auf die Landkreiskommunen geeinigt haben, errechnet sich aus einem Quotienten 

  • des Flächenanteils, der mit 20%
  • der Einwohnerzahl, die mit 70%
  • des Ausländeranteils, der mit 10%

gewichtet wird. Die so ermittelte Quote hat den Charakter einer politischen Richtschnur und keine rechtlich bindende Wirkung. Sie zeigt Transparenz zur Verteilung der Unterbringungsplätze und stärkt die Solidarität der Gemeinden untereinander, da sich die Gemeinden gegenseitig verpflichten, für die Erfüllung ihrer Quote zu sorgen.

Für die Belegung ist das Landratsamt zuständig. Es kann der Fall eintreten, dass unabhängig von Quote und mangels Alternativen weitere Unterkünfte in einer Gemeinde oder Stadt geschaffen werden müssen, selbst wenn diese Kommune ihre Quote bereits erfüllt hat.

 

 

Kontaktbox

Öffnungsz.

Öffnungsz.

Personenstands- und Ausländerwesen

Landratsamt Fürstenfeldbruck
Industriestr. 10 (3. OG)
82256 Fürstenfeldbruck

E-Mail: service-auslaenderamt@lra-ffb.de

zu erreichen mit der S-Bahn, Haltestelle Buchenau und den Buslinien 836 und 840 Haltestelle Industriestraße

Öffnungszeiten

nur mit Terminohne / mit Termin
Service-Theke
Mo - Fr.
Do
08.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 16.00 Uhr
Ausländerbehörde
Mo - Fr.
Do
08.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 16.00 Uhr
Visumsstelle
Mo - Fr.08.00 - 12.00 Uhr
Einbürgerungsbehörde
Mo - Do.08.00 - 12.00 Uhr
Asylbehörde
Mo - Fr.nachmittags08.00 - 12.00 Uhr
Leistungsbehörde
Mo - Fr.08.00 - 12.00 Uhr

Kontakt

Kontakt

Asyl und Migration allgemein

AbteilungsleitungLuitgard Reigl
Telefon08141 519-201
Telefax08141 519219-500
E-Mail

Luitgard Reigl

ReferatsleitungThomas Epp
Telefon08141 519-477
Telefax08141 519219-500
E-Mail

Thomas Epp

 

Asylsozialberatung

LeitungLuitgard Reigl
Telefon08141 519-201
Telefax08141 519219-500
E-Mail

Luitgard Reigl

Downloads

nach oben