Landratsamt Fürstenfeldbruck
Infektionskrankheiten, Hygiene
  • Bürgerservice08141-519 999

HIV Antikörpertest und AIDS Beratung

HIV Antikörpertest und AIDS Beratung

Wir bieten Ihnen an:

  • Beratungsgespräche zu allen mit der HIV-Infektion oder mit Aids zusammenhängenden Fragen (direkt oder telefonisch)
  • Information über Infektionswege, über Schutz vor Ansteckung und über Testverfahren
  • Beratungsgespräch vor dem HIV-Antikörpertest
  • einen kostenlosen, anonymen HIV-Antikörpertest (Blutentnahme und -untersuchung)
  • persönliche Mitteilung des Testergebnisses
  • Beratung von HIV-positiven Menschen und ihren Angehörigen und Freunden
  • Beratung von Einzelnen und Gruppen
  • Information und Beratung über sexuell übertragbare Krankheiten
  • Informationen über weitere Beratungsstellen, Behandlungsmöglichkeiten und sonstige medizinische, psychotherapeutische und soziale Angebote und Hilfen für HIV-Positive
  • Informationsveranstaltungen für Institutionen im Landkreis Fürstenfeldbruck

Alle Beratungsgespräche sind selbstverständlich vertraulich und Sie brauchen keine Angaben zu Ihrer Person zu machen!

Nachfolgend nun eine kurze allgemeine Information zum HIV-Test:

Ein HIV-Antikörpertest (häufig "Aids-Test" genannt), sollte immer dann erwogen werden, wenn ein Risiko für eine HIV-Ansteckung gegeben war. Dies kann z.B. bei ungeschützten sexuellen Kontakten oder bei gemeinsamem Spritzengebrauch bei intravenöser Drogenabhängigkeit der Fall sein. Wenn Sie hierzu Entscheidungshilfen benötigen, so können Sie sich an eine Aidsberatungsstelle, eine Aids-Hilfe, ein Gesundheitsamt oder einen Arzt Ihres Vertrauens wenden. Das Labor untersucht Ihr Blut nicht auf Viren, sondern auf HIV Antikörper. Antikörper sind die Stoffe, die Ihr körpereigenes Abwehrsystem nach einer Ansteckung mit einem Krankheitserreger bildet. Diese haben die Aufgabe, die Viren zu bekämpfen und zu zerstören. Bei HIV gelingt dies nicht vollständig. Der HIV-Antikörpertest ist ein sehr empfindlicher Suchtest auf Antikörper gegen das HI-Virus. Diese Antikörper werden nach einer Ansteckung vom Immunsystem produziert und zeigen so eine Infektion an. Sie lassen sich lebenslang im Blut nachweisen. Frühestens 6 Wochen nach einer Risikosituation kann ein HIV-Antikörpertest zuverlässig Auskunft geben, ob eine Ansteckung erfolgt ist. Paare mit dem Wunsch nach Sex ohne Kondom sollten sich testen lassen, falls ein früheres Infektionsrisiko nicht auszuschließen ist.

Der HIV-Antikörpertest Test wird bei uns anonym durchgeführt, d.h. weder der Arzt noch das Labor erfahren Ihren Namen. Ihre Blutprobe wird mit einer Code-Nummer (Wir benötigen dazu lediglich den dritten Buchstaben Ihres Vor- und Zunamens und die Zahl der Buchstaben)an ein Labor geschickt. In der Regel liegt das Testergebnis eine Woche nach der Blutentnahme vor, der Großteil der Zeit ist dem  Postweg zuzuordnen. Das Ergebnis erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch, eine telefonische Mitteilung ist leider nicht möglich. Ein sog. "Schnelltest" wird im Gesundheitsamt nicht angeboten.

Ein "negatives" Testergebnis bedeutet, dass keine HIV-Antikörper nachweisbar sind. Liegt ein Ansteckungsrisiko mehr als 6 Wochen zurück, so kann eine HIV-Infektion ausgeschlossen werden.

Ein "positives" Testergebnis bedeutet, dass HIV-Antikörper nachweisbar sind, man muss also von einer Infektion mit HI-Virus ausgehen. Das Testergebnis sollte immer durch eine zweite Blutuntersuchung bestätigt werden. Weitere Beratungsgespräche sind jetzt dringend anzuraten.

 

Bitte denken Sie aber daran: Regelmäßige HIV-Antikörpertests nach Risikokontakten sind kein Schutz vor einer HIV-Infektion! Ein Test kann Sie nicht vor einer Ansteckung schützen. Die Verantwortung für Ihren Schutz können nur Sie selbst übernehmen.

Die persönliche oder telefonische Beratung und die Durchführung der HIV-Tests ist von Montag bis Freitag möglich, bitte nach telefonischer Vereinbarung (08141 519-800).

Bluter-Betreuung Bayern e.V.

Klinikum Innenstadt Uni München

Ziemssenstr. 1, 80337 München

Tel. 089 5160-7673

 

Psychosoziale Beratungsstelle der Dermat. Klinik und Poliklinik der Uni München

Frauenlobstr. 9-11, 80337 München

Tel. 089 4400-56333

 

Psychosoziale Aids-Beratungsstelle der Caritas

Schrenkstr. 3, 80339 München

Tel. 089 50 03 55-20

E-Mail:
www.aidsberatung-caritasmuenchen.de

 

Psychosoziale Beratungsstelle der Bayer. Aids-Stiftung e.V. an der Dermat. Klinik/TU

Biedersteiner Str. 29, 80802 München

Tel. 089 34 93 94

 

Psychosoziale Aids-Beratungsstelle der Münchner Aids-Hilfe e.V.

Lindwurmstr. 71-73, 80337 München

Tel. 089 54 33 3 - 0

E-Mail:
www.muenchner-aidshilfe.de

 

 

Kontaktbox

Öffnungsz.

Öffnungsz.

Gesundheitswesen

Landratsamt Fürstenfeldbruck
Hans-Sachs-Straße 9
82256 Fürstenfeldbruck


zu erreichen mit der S-Bahn, Haltestelle Fürstenfeldbruck und den Buslinien 839, 840, 843, 847, 848, 873 Haltestelle Hans-Sachs-Straße

Öffnungszeiten

mit / ohne Terminnach Terminvereinbarung
Montag - Donnerstag08.00 - 12.00 Uhr12.00 - 18.00 Uhr
Freitag08.00 - 12.00 Uhr

Kontakt

Kontakt

Gesundheitswesen - Infektionskrankheiten, Hygiene

Telefon 08141 519-800
Fax 08141 519-880
E-Mailgesundheitsamt@lra-ffb.de

Downloads

Downloads

nach oben