Landratsamt Fürstenfeldbruck
Corona - Regeln und Informationen für den Landkreis Fürstenfeldbruck
  • Bürgerservice08141-519 999

Impfzentrum Fürstenfeldbruck

Willkommen beim Impfzentrum Fürstenfeldbruck!

Das Impfzentrum Fürstenfeldbruck bietet Corona-Schutzimpfungen im Impfzentrum und bei mobilen Impfaktionen in den Städten und Gemeinden.

Hinweis für Besucher des Impfzentrums:
Es gilt die 3G-Regelung. Zutritt haben nur geimpfte, genesene oder getestete Personen.

Registrierung für eine Corona-Schutzimpfung

Online-Registrierung

Die Registrierung erfolgt über das Impfportal BayIMCO

Hinweise zu Impfungen im Impfzentrum

  • Bitte registrieren Sie sich für eine Impfung
  • Impfungen im Impfzentrum erfolgen nur nach Termin.
    Die Terminvereinbarung erfolgt online über das Impfportal BayIMCO www.impfzentren.bayern
    Bitte buchen Sie sich ihren Erstimpftermin immer in Kombination mit einem Zweitimpftermin (in dem vorgesehenen Impfabstand: Biontech 3-6 Wochen bzw. Moderna 4-6 Wochen). Achtung: Ihr Termin im Impfzentrum ist personalisiert und in Ihrem BayIMCO Account hinterlegt. Es ist nicht möglich Impftermine an Verwandte / Bekannte abzugeben. Sollten Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können, bitten wir Sie diesen zu stornieren.
  • In folgenden Fällen kontaktieren Sie bitte die Hotline 08141 519-7100 zu den Öffnungszeiten des Impfzentrums.
  1. Kein Internetzugriff und damit keine Möglichkeit der Registrierung im Impfportal BayIMCO
  2. Zweitimpfungen, die das vorgesehene Zeitintervall zwischen Erst- und Zweitimpfung nicht mehr einhalten können (Moderna 6 Wochen und Biontech 6 Wochen)
  • Beim Landratsamt und beim Impfzentrum rufen sehr viele Menschen derzeit an, um sich nach dem Impfmöglichkeiten für Kinder unter 12 Jahren zu erkundigen.
    Deshalb folgende wichtige Information:

  • Die ärztliche Leitung des Impfzentrums begrüßt alle Schritte, die unternommen werden, damit ein Impfstoff für Kinder ab 5 Jahren zugelassen und durch die STIKO empfohlen werden kann.
    Aktuell hat sich an der rechtlichen Situation aber noch nichts geändert.
    Es ist noch kein zugelassener Impfstoff für diese Altersgruppen vorhanden und es gibt keine generelle Impfempfehlung für diese Zielgruppe.
    Dies bedeutet: die Impfung von Personen unter 12 Jahren ist derzeit nur dann möglich, wenn für ein Kind ein besonderes Risiko besteht. Dies kann beispielsweise in Vorerkrankungen, speziellen Kontaktsituationen oder anderen, individuellen Faktoren liegen.
    Die Entscheidung über die Durchführung wird im Impfzentrum getroffen. Den formalen Anforderungen und der strengen Nutzen-Risiko-Bewertung im Rahmen eines vorgeschriebenen Arzt-Patienten- beziehungsweise Arzt-Eltern-Gespräch kommen dabei eine große Bedeutung zu.
    Zur Terminvereinbarung wenden sich die Bürger bitte nach vorheriger Registrierung unter www.impfzentren.bayern an die Telefonhotline des Impfzentrums unter 08141/519 7100. Die Telefone sind aufgestockt, derzeit jedoch trotzdem sehr stark ausgelastet.

    Das Impfzentrum hat den geplanten "Kinderimpfstoff" bereits jetzt in ausreichender Menge bestellt und alle Vorkehrungen organisatorischer und personeller Art getroffen, um ab dem Moment der Zulassung auch Kindern ab 5 Jahren in großer Zahl zeitnah ein entsprechendes Impfangebot machen zu können.
    Das Impfzentrum erwartet eine hohe Wirksamkeit und Schutz der Kinder vor Covid-19.
    Bereits jetzt ist die Nachfrage sehr hoch; das Impfzentrum ist dankbar, wenn die Ärzte dort hoffentlich demnächst auch dieser Zielgruppe den Schutz bieten können, auf den sie schon lange wartet.

Mobile Impfaktionen

Informationen zum Impfzentrum Fürstenfeldbruck

Adresse: Industriestraße 1, Fürstenfeldbruck-Buchenau

Es gilt die 3G-Regelung! Zutritt haben nur geimpfte, genesene oder getestete Personen.

 

Telefon. Hotline: 08141 519-7100
Die Hotline ist zu folgenden Zeiten zu erreichen: Montag 12:00 – 19:00 Uhr, Dienstag 07:00 – 14:00 Uhr, Mittwoch 10:00 – 18:00 Uhr, Donnerstag 08:00 – 15:00 Uhr, Freitag 10:00 – 18:00 Uhr, Samstag 09:00 – 17:00 Uhr, Sonntag 09:00 – 16:00 Uhr

 

Öffnungszeiten

Montag12:00 – 19:00 Uhr
Dienstag07:00 – 14:00 Uhr
Mittwoch10:00 – 22:00 Uhr
Donnerstag08:00 – 15:00 Uhr
Freitag10:00 – 22:00 Uhr
Samstag09:00 – 21:00 Uhr
Sonntag09:00 – 16:00 Uhr

 

Erreichbarkeit des Impfzentrums mit dem ÖPNV

Informationen zur Fahrkostenerstattung

Ablauf der Impfung

 

 

  • Den gewünschten Impfstoff können Sie vor Ort selbst wählen.
  • Wenn Sie sich bereits für einen Impfstoff entschieden haben:
    Laden Sie sich bitte die Impfdokumente herunter (Anamnese- und Aufklärungsbogen) herunter und lesen Sie sich diese durch.
    Impfdokumente
     
  • Bitte bringen Sie zur Impfung Personalausweis oder Reisepass und Ihren Impfpass mit.

 

 

  • Personalausweis oder Reisepass
     
  • Impfausweis (sofern vorhanden)
     
  • Falls vorhanden, sollten Sie auch wichtige Unterlagen wie  Herzpass, Diabetikerausweis, Allergieausweis oder die Medikamentenliste mitbringen.
     
  • Die Coronaschutzimpfung wird, wie jede andere Impfung auch, im Impfausweis oder in einer Impfbescheinigung dokumentiert.

 

Weitere Informationen zur Impfung

 

  • Erstimpfung Vektorimpfstoff AstraZeneca und Zweitimpfung mit mRNA Impfstoff von BioNTech oder Moderna:  4 Wochen
  • mRNA Impfstoff BioNTech:  3 bis 6 Wochen
  • mRNA Impfstoff Moderna :  4 bis 6 Wochen
  • Vektorimpfstoff Johnson & Johnson: Nur eine Impfung notwendig


Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt allen Personen ab 18 Jahren ein Auffrischungs- bzw. Boosterimpfung. Zugleich bekrätigt Sie Ihre Empfehlung, Personen ab 70 Jahre sowie bestimmte Risikogruppen vorrangig mit einer Auffrischungsimpfung zu versorgen.

Für alle Personen, die mit dem Vektorimpfstoff "Janssen" von Johnson & Johnson geimpft wurde, eine zusätzliche Impfung mit einem mRNA-Impfstoff 4 Wochen nach der Erstimpfung.

Das Impfzentrum bietet Auffrischungs- bzw. Boosterimpfungen an. Es besteht aber auch die Möglichkeit, sich beim Hausarzt die dritte Impfung verabreichen zu zu lassen.

Die zweite Impfung muss mindestens fünf Monate zurückliegen.

Empfehlung der Ständigen Impfkommission

 

 

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt eine Corona-Schutzimpfung für bisher nicht oder unvollständig geimpfte Schwangere ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel sowie für nicht oder unvollständig geimpfte Stillende mit zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffs.

Darüber hinaus empfiehlt die STIKO ausdrücklich allen noch nicht oder unvollständig Geimpften im gebärfähigen Alter die Impfung gegen COVID-19, damit bereits vor Eintritt einer Schwangerschaft ein sehr guter Schutz vor dieser Erkrankung besteht.

Empfehlung der Ständigen Impfkommission

 

 

 

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt eine Corona-Schutzimpfung auch für Kinder und Jugendliche im Alter von 12- bis 17 Jahren.

Empfehlung der Ständigen Impfkommission

 

Bitte beachten bei der Impfung der Kinder: Erziehungsberechtigte sollen das Dokument Einwilligungserklärung bereits ausgefüllt mitbringen.


Beim Landratsamt und beim Impfzentrum rufen sehr viele Menschen derzeit an, um sich nach dem Impfmöglichkeiten für Kinder unter 12 Jahren zu erkundigen.
Deshalb folgende wichtige Information:

Die ärztliche Leitung des Impfzentrums begrüßt alle Schritte, die unternommen werden, damit ein Impfstoff für Kinder ab 5 Jahren zugelassen und durch die STIKO empfohlen werden kann. Aktuell hat sich an der rechtlichen Situation aber noch nichts geändert.
Es ist noch kein zugelassener Impfstoff für diese Altersgruppen vorhanden und es gibt keine generelle Impfempfehlung für diese Zielgruppe.
Dies bedeutet: die Impfung von Personen unter 12 Jahren ist derzeit nur dann möglich, wenn für ein Kind ein besonderes Risiko besteht. Dies kann beispielsweise in Vorerkrankungen, speziellen Kontaktsituationen oder anderen, individuellen Faktoren liegen.
Die Entscheidung über die Durchführung wird im Impfzentrum getroffen. Den formalen Anforderungen und der strengen Nutzen-Risiko-Bewertung im Rahmen eines vorgeschriebenen Arzt-Patienten- beziehungsweise Arzt-Eltern-Gespräch kommen dabei eine große Bedeutung zu.
Zur Terminvereinbarung wenden sich die Bürger bitte nach vorheriger Registrierung unter www.impfzentren.bayern an die Telefonhotline des Impfzentrums unter 08141/519 7100. Die Telefone sind aufgestockt, derzeit jedoch trotzdem sehr stark ausgelastet.

Das Impfzentrum hat den geplanten "Kinderimpfstoff" bereits jetzt in ausreichender Menge bestellt und alle Vorkehrungen organisatorischer und personeller Art getroffen, um ab dem Moment der Zulassung auch Kindern ab 5 Jahren in großer Zahl zeitnah ein entsprechendes Impfangebot machen zu können.
Das Impfzentrum erwartet eine hohe Wirksamkeit und Schutz der Kinder vor Covid-19.
Bereits jetzt ist die Nachfrage sehr hoch; das Impfzentrum ist dankbar, wenn die Ärzte dort hoffentlich demnächst auch dieser Zielgruppe den Schutz bieten können, auf den sie schon lange wartet.

 

Das Impfzentrum stellt keine digitalen Nachweise für bereits erfolgte Impfungen im Impfzentrum aus.

Weitere Informationen finden Sie beim Bundesgesundheitsministerium:

So funktioniert der digitale Impfnachweis

 

 

 

 

 

­

 

Geimpfte Personen, die ihren Impfnachweis verloren haben, können ihre Anfrage für einen Ersatz-Impfnachweis direkt beim Impfarchiv beim Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stellen. Bitte geben Sie im Antrag Name und Geburtsdatum an und senden Sie diesen per E-Mail an: Impfarchiv@lgl.bayern.de

 

 

Informationen rund um die Impfung des Bayerischen Gesundheitsministeriums:

Informationen des Bayerischen Gesundheitsministeriums

Information for non-native speakers

The Bavarian government will help you in understanding the Covid-19 vaccination process and has therefore prepared information in seven languages.

Informations of the Bavarian government

 

Information about vaccination against COVID-19 and the disease please visit the English version of the Robert-Koch-Institute-Website:

Information on COVID-19 available in English

 

Further general information about the Corona-Virus you can find at the website Handbook Germany:

Handbook Germany

 

 

 

 

Informationsheets for vaccination against COVID-19 in several languages:

English

Francais

Türkce

Arabic

other languages / andere Sprachen

 

Dieser Inhalt wird von einem externen Anbieter zur Verfügung gestellt. Mit der Aktivierung werden personenbezogene Daten (u.a. IP-Adresse) an den jeweiligen Anbieter übermittelt. Die Nutzung des Inhalts erfolgt außerhalb des Verantwortungsbereichs des Landratsamts Fürstenfeldbruck. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktueller Impfticker für den Landkreis

Zahlen geben Qoten nur näherungsweise wieder, da Impfungen von Landkreisbürgern, die außerhalb des Landkreises erfolgt sind, nicht erfasst werden.

 

Stand 07.12.2021:

* Erstimpfungen Impfzentrum: 77.470

* Erstimpfungen Arztpraxen: 56.482

ERSTIMPFUNGEN GESAMT:
133.952 oder 61,14 %
(Ausgangswert 219.077 BürgerInnen im Landkreis)

 

* Zweitimpfungen Impfzentrum: 76.280

* Zweitimpfungen Arztpraxen: 58.724

ZWEITIMPFUNGEN GESAMT**:
135.004 oder 61,62 %

(Ausgangswert 219.077 BürgerInnen im Landkreis)

** Diese Zahlen beinhalten:
COVID-19-Genesene, bei denen eine Zweitimpfung dokumentiert wird, da das Genesenenzertifikat wie eine Erstimpfung zählt / Bürger, welche ihre Erstimpfung beim Hausarzt, Betriebsarzt oder in einem anderen Landkreis erhalten haben und nur zur Zweitimpfung ins Impfzentrum Fürstenfeldbruck kommen / Bürger, welche mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft worden sind - eine Impfung zählt hierbei zugleich als Zweitimpfung.

 

* Auffrischungsimpfungen Impfzentrum: 15.674

* Auffrischungsimpfungen Arztpraxen: 25.276

AUFRISCHUNGSIMPFUNGEN GESAMT:
40.950 oder 18,69 %

nach oben