Landratsamt Fürstenfeldbruck
Zulassungen und Umschreibungen
  • Bürgerservice08141-519 999

Umschreibung innerhalb des Landkreises

Zulassung eines Fahrzeugs mit FFB-Kennzeichen auf einen neuen Halter

Bitte beachten Sie:

Wenn Sie die vorhandenen Kennzeichenschilder beibehalten und das Fahrzeug noch zugelassen oder das Kennzeichen für die Wiederzulassung dieses Fahrzeugs noch reserviert ist, stehen Ihnen diese Dienstleistungen auch im Bürgerservice-Zentrum zur Verfügung!

Bei einer Wiederzulassung eines Fahrzeuges mit FFB-Kennzeichen gibt es zwei Alternativen:

 

Für die Umschreibung eines zugelassenen Gebrauchtfahrzeugs mit FFB-Kennzeichen auf einen neuen Halter benötigen Sie:

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass (ggf. mit Meldebescheinigung)
  • elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer)
  • Bei zulassungs- und kennzeichenpflichtigen Fahrzeugen:
    Fahrzeugbrief (alt) mit Fahrzeugschein (alt) oder Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II
  • Bei zulassungsfreien aber kennzeichenpflichtigen Fahrzeugen (z.B. Leichtkrafträder):
    Nationale Typgenehmigung / EG-Übereinstimmungsbescheinigung (CoC) / Einzelgenehmigung mit
    Fahrzeugschein (alt) oder Zulassungsbescheinigung Teil I
  • Kennzeichenschild(er), bei Wechsel des Kennzeichens.
  • Teilnahmeerklärung zum Lastschrifteinzugsverfahren für die Kfz-Steuer
  • Vollmacht, wenn ein Beauftragter den Antrag stellt (auch Händler!)
  • Nachweis über gültige Hauptuntersuchung (Zulassungsbescheinigung Teil I / Kfz-Schein oder Prüfbericht)
  • Prüfbuch und Prüfbericht der Sicherheitsprüfung bei SP-pflichtigen Fahrzeugen
  • Bei Betrieben die Gewerbeanmeldung
  • Bei eingetragenen Firmen zusätzlich einen vollständigen Auszug aus dem Handelsregister
  • Bei Minderjährigen, Vereinen oder ausländischen Staatsangehörigen werden weitere Unterlagen, zum Beispiel der Vereinsregisterauszug, die Aufenthaltsgenehmigung oder auch die Einverständniserklärung des gesetzlichen Vertreters benötigt.

 

 

 

Bei der Außerbetriebsetzung eines Fahrzeugs wird das Kennzeichen sofort freigegeben. Der Halter kann jedoch zum Zweck der Wiederzulassung dieses Fahrzeugs auf seinen Namen das Kennzeichen für 8 Monate reservieren lassen. Durch anderweitige Verwendung, z.B. Zulassung eines anderen Fahrzeugs durch den letzten Halter, gibt dieser den Reservierungsanspruch auf.  Die Reservierung erlischt vor Ablauf der ursprünglichen Reservierungsdauer!  

Für die Zulassung eines außer Betrieb gesetzten Gebrauchtfahrzeugs mit FFB-Kennzeichen auf einen neuen Halter benötigen Sie:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass (ggf. mit Meldebescheinigung)
  • elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer)
  • Bei zulassungs- und kennzeichenpflichtigen Fahrzeugen:
    Fahrzeugbrief (alt) mit Abmeldebescheinigung u. ggf. mit entwertetem Fahrzeugschein (Außerbetriebsetzung vor dem 01.10.2005) oder
    Fahrzeugbrief (alt) mit entwertetem Fahrzeugschein (Außerbetriebsetzung nach dem 01.10.2005) oder
    Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II
  • Bei zulassungsfreien, aber kennzeichenpflichtigen Fahrzeugen (z.B. Leichtkrafträder):
    Nationale Typgenehmigung / EG-Übereinstimmungsbescheinigung (CoC) / Einzelgenehmigung mit Abmeldebescheinigung u. ggf. mit entwertetem Fahrzeugschein (Außerbetriebsetzung vor dem 01.10.2005) oder
    Nationale Typgenehmigung / EG-Übereinstimmungsbescheinigung (CoC) / Einzelgenehmigung mit entwertetem Fahrzeugschein (Außerbetriebsetzung nach dem 01.10.2005) oder
    Nationale Typgenehmigung / EG-Übereinstimmungsbescheinigung (CoC) / Einzelgenehmigung mit Zulassungsbescheinigung Teil I
  • Nachweis über gültige Hauptuntersuchung (Abmeldebescheinigung / Fahrzeugschein / Zulassungsbescheinigung Teil I oder Prüfbericht)
  • Prüfbuch und Prüfbericht der Sicherheitsprüfung bei SP-pflichtigen Fahrzeugen
  • Ggf. Kennzeichenschild(er), wenn das Kennzeichen bei der vorangegangenen Außerbetriebsetzung für die Wiederzulassung dieses Fahrzeugs reserviert wurde und diese Reservierung noch gültig ist. Die Kennzeichenschilder müssen in die Zulassungsbehörde oder das Bürgerservicezentrum mitgebracht werden.
  • Teilnahmeerklärung zum Lastschrifteinzugsverfahren für die Kfz-Steuer
  • Vollmacht, wenn ein Beauftragter den Antrag stellt (auch Händler!)
  • Bei Betrieben die Gewerbeanmeldung.
  • Bei eingetragenen Firmen zusätzlich einen vollständigen Auszug aus dem Handelsregister
  • Bei Minderjährigen, Vereinen oder ausländischen Staatsangehörigen werden weitere Unterlagen, zum Beispiel der Vereinsregisterauszug, die Aufenthaltsgenehmigung oder auch die Einverständniserklärung des gesetzlichen Vertreters benötigt

 

 

Weitere Informationen finden Sie unter Wichtige Tipps vor dem Besuch.

Kontaktbox

Öffnungsz.

Öffnungsz.

Zulassungsstelle

Landratsamt Fürstenfeldbruck,
Dienststelle Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde
Rudolf-Diesel-Ring 1
Gewerbegebiet Hasenheide
82256 Fürstenfeldbruck 

Öffnungszeiten:

Durchgehend
Montag bis Donnerstag08.00 - 15.30 Uhr
Freitag08.00 - 13.00 Uhr

Terminreservierung
Zur Vermeidung von Wartezeiten vereinbaren Sie bitte vorab einen Online-Termin.

Händler und Großkunden
Großkunden, insbesondere Händler und Zulassungsdienste werden gesondert behandelt. Bitte beachten Sie unsere Informationen unter Hinweise für Händler und Großkunden.

Kontakt

Kontakt

Kfz-Zulassung

Landratsamt Fürstenfeldbruck,
Dienststelle Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde
Rudolf-Diesel-Ring 1
Gewerbegebiet Hasenheide
82256 Fürstenfeldbruck  
 
Erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Haltestelle Rudolf-Diesel-Ring mit Bus 815 von und zur S4, oder Bus 836 von und zur S4 und S3, sowie Haltestelle Am Hardtanger mit Buslinie 873 ebenfalls zur S4 und S3.

Telefon 08141 519-799
Fax 08141 519-848
E-Mailzulassungsbehoerde

Downloads

nach oben