Landratsamt Fürstenfeldbruck
Kommunale Entwicklungspolitik
  • Bürgerservice08141-519 999

1000 Schulen für unsere Welt

Über das Projekt

Logo 1000 Schulen  "1000 Schulen für unsere Welt" ist eine Gemeinschaftsinitiative der kommunalen Spitzenverbände in Deutschland. Gemeinsam wollen der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund die kommunale Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland fördern. Deswegen wurde gemeinsam die niedrigschwellige Initiative "1000 Schulen für unsere Welt" ins Leben gerufen.

 

Kurzfilm zur Initiative:

Dieser Inhalt wird von einem externen Anbieter zur Verfügung gestellt. Mit der Aktivierung werden personenbezogene Daten (u.a. IP-Adresse) an den jeweiligen Anbieter übermittelt. Die Nutzung des Inhalts erfolgt außerhalb des Verantwortungsbereichs des Landratsamts Fürstenfeldbruck. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Unterstützt werden die kommunalen Spitzenverbände im besonderen von drei wichtigen Akteuren, die als Botschafter der Gemeinschaftsinitiative "1000 Schulen für unsere Welt" fungieren: Dem Schirmherrn Dr. Gerd Müller, ehemaliger Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, dem Ideengeber Stefan Rößle, Landrat des Landkreises Donau-Ries und dem Projektpartner Rainer Meutsch, Gründer der Fly & Help Stiftung.

Ziel der Initiative ist es, Menschen durch Bildung eine Zukunft in ihrer Heimat zu ermöglichen und Perspektiven vor Ort zu schaffen. Dazu sollen möglichst viele Schulen in den Ländern des globalen Südens gebaut werden.

Foto mit Landrat Thomas Karmasin

„Ich möchte dieses Projekt unterstützen. Als Ziel schlage ich vor, dass mit Hilfe von Spenden aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck innerhalb eines Jahres 10 Schulbauten finanziert werden können.“ Thomas Karmasin, Landrat.

Auf einer Pressekonferenz 2019 wurden Einzelheiten zum Engagement des Landkreises Fürstenfeldbruck bekannt gegeben: Pressemitteilung 1000 Schulen für unsere Welt

 

 

Foto mit Landrat Stefan Rößle aus dem Landkreis Donau-Ries, Margret Kopp von der Aktion PiT – Togohilfe e.V. und Landrat Thomas Karmasin.

Haben ein ehrgeiziges Ziel im Blick: der Initiator der „1000 Schulen für unsere Welt“- Gemeinschaftsaktion, Landrat Stefan Rößle aus dem Landkreis Donau-Ries, Margret Kopp von der Aktion PiT – Togohilfe e.V. und Landrat Thomas Karmasin.

Auch die Kolpingsfamilie Olching und der Zoe-Unterstützerkreis Türkenfeld sind Teil des Projektes im Landkreis Fürstenfeldbruck.

Hier finden Sie das Votum des Kreisausschusses des Landkreises Fürstenfeldbruck dazu: Beschlussvorlage für die Sitzung des KAS am 4.7.2019

Beschluss des KAS am 4.7.2019

 

Und hier können Sie sich über die Schulen im Einzelnen informieren:

Aktion PIT - Togohilfe e.V. ist bereits seit über 40 Jahren mit Projekten in Togo vertreten und engagiert sich in hohem Maße im Bereich Kinderhilfe und Ausbildung. Im Rahmen der Initiative "1000 Schulen für unsere Welt" realisiert der Verein mehrere Schulbauprojekte in abgelegenen Dörfern, die von den lokalen Behörden oft vernachlässigt werden. Die Zukunft der Kinder und Jugendlichen in den Dörfern Bonsoukou, Djegbakondij, Koutandiégou, Illico, Takpamba und Yopé-Tsiviépé wird somit verbessert. Insgesamt sechs Schulen konnten schon finanziert und gebaut werden, aktuell laufen die Arbeiten an einem Vorschul-Kindergarten in Illico.

Spendenkonto: 
Aktion PIT - Togohilfe e.V. 
IBAN: DE34 7005 3070 0031 0399 10
BIC: BYLADEM1FFB 
Verwendungszweck: „1000 Schulen – Vorschule Illico“
 

Seit über 40 Jahren bereits arbeitet der ehemalige Olchinger Pfarrer Josef Aicher als Missionar im Kongo, unter dessen Leitung viele Projekte zur Entwicklung des Landes verwirklicht werden konnten. Um die Zukunftsperspektiven der Kinder in Bomongo, einem Stadtteil von Ikela zu verbessern, realisiert die Kolpingsfamilie Olching im Rahmen der Initiative "1000 Schulen für unsere Welt" eine Schule gebaut werden. Auch in Kenia baut die Kolpingfamilie Olching zusammen mit dem Steyler Missionar Bruder Karl Schaarschmid eine Schule in Githunguri, einem Stadtteil der Hauptstadt Nairobi. 

Spendenkonto: 
Kolpingsfamilie Olching
IBAN: DE85 7016 3370 0103 2350 68 
BIC: GENODEF1FFB 
Verwendungszweck: „1000 Schulen – Grundschule Bomongo“ oder „ – Grundschule Githunguri“ 
 

Flyer Eine Schule für Bomongo

Flyer Eine Schule für Githunguri

 

Seit 1999 pflegt die Gemeinde Türkenfeld über den ehemaligen Pfarrer Georg Kapfer Beziehungen zu Father John Kyazze, der mit dem Aufbau der St-Zoe Schulen in Kagoma begonnen hat. Der Zoe-Unterstützerkreis Türkenfeld hilft durch Spenden seit über 20 Jahren dabei, die Schulen weiterzuentwickeln und plant ein neues Gebäude mit Schlafplätzen für Schülerinnen und Schüler. 

Spendenkonto: 
Zoe-Unterstützerkreis Türkenfeld
IBAN: DE15 7016 9460 0400 1125 50
BIC: GENODEF1MOO
Verwendungszweck: „1000 Schulen – Johns Schule“
 

Flyer Ein Schlafsaal für St. Zoe - mehr Platz für Internatsschüler

 

 

nach oben