Landratsamt Fürstenfeldbruck
Corona - Regeln und Informationen für den Landkreis Fürstenfeldbruck
  • Bürgerservice08141-519 999

Corona: Hinweise für positiv getestete Personen

Ich wurde positiv getestet. Was muss ich jetzt beachten?

 

Das müssen Sie jetzt tun:

  • 5 Tage häusliche Quarantäne einhalten.
  • Von Familienangehörigen im eigenen Haushalt isolieren.
  • Kontaktpersonen informieren.
  • Einhalten der Hygieneregeln.
  • Hausarzt kontaktieren bei Symptomen, die behandelt werden müssen.
  • Im Notfall: 112 anrufen.

 

Kontaktpersonenmanagement:
Es wird keine Quarantäne mehr für Kontaktpersonen ausgesprochen, allerdings bitten wir um Selbstmonitoring bis 14 Tage nach Kontakt und eigenverantwortliche Kontaktreduktion.

Nächste Schritte

 

Aufgrund des immer noch hohen Fallaufkommens ist es dem Gesundheitsamt Fürstenfeldbruck nicht mehr möglich, jede positiv getestete Person persönlich zu kontaktieren und differenziert zu ermitteln. Wir bitten daher um Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.

Die Kontaktaufnahme zu infizierten bzw. positiv getesteten Personen durch das Gesundheitsamt erfolgt entweder schriftlich (Brief, bitte regelmäßig Briefkasten kontrollieren) oder elektronisch (E-Mail / SMS).

Mit der neuen Zusatzsoftware C.I.S.S. kann das Gesundheitsamt mit positiv getesteten Bürgerinnen und Bürgern Kontakt per Email oder SMS aufnehmen, wenn diese ihre digitalen Kontaktdaten hinterlegt haben.

Sie erhalten über E-Mail bzw. SMS einen Link, mit dem Sie als PCR-positiv getestete Bürgerin und Bürger alle relevanten Daten übermitteln können.
Mit einem weiteren Link (in einer neuen E-Mail/SMS) können dann enge Kontaktpersonen in Ihrem Haushalt im infektiösen Zeitraum gemeldet werden. Zudem erfahren Sie auf den Internetseiten wichtige Informationen für Ihre aktuelle Situation.

Die personenbezogenen Daten werden datenschutzkonform verarbeitet und nicht an Dritte übermittelt.

Stehen dem Gesundheitsamt außer Ihrer Adresse keine Kontaktdaten zur Verfügung, werden Sie von uns postalisch informiert.

Bitte beachten Sie: Das Gesundheitsamt Fürstenfeldbruck ist nur für Personen zuständig, die im Landkreis Fürstenfeldbruck wohnen. Falls Sie nicht im Landkreis Fürstenfeldbruck wohnen, geben Sie bitte Ihre persönlichen Daten und die Daten Ihrer engen Kontaktpersonen an das für Sie zuständige Gesundheitsamt weiter.

 

Wenn Sie Pflegekraft oder Kraft medizinischer Heil-/Hilfsberufe sind, melden Sie bitte dem Gesundheitsamt weitere Angaben zu Ihrer Person vorrangig über unser Internetformular:

Formular Meldung von Corona-Infizierten

 

Die Online-Formulare des Gesundheitsamts stehen weiterhin zur Verfügung, um Freitestungen zu senden oder Isolationsunterlagen zu beantragen. Aufgrund des immer noch hohen Fallaufkommens kann die Zusendung der Isolationsunterlagen nicht mehr automatisch erfolgen. Die Versendung muss über das Online-Formular beantragt werden.

 

Bitte informieren Sie Ihre Haushaltsangehörigen und andere Personen im privaten wie auch beruflichen Umfeld über Ihre Infektion, zu denen Sie in den letzten zwei Tagen vor der Abnahme des positiven Tests oder Symptombeginn engen Kontakt hatten.

Isolation / Quarantäne: Fragen & Antworten

 

Häusliche Quarantäne bedeutet, dass Sie Ihre Wohnung nicht mehr verlassen, weder zur Arbeit gehen, noch zum Einkaufen, noch zum Rausbringen des Mülls oder zum Holen der Post aus dem Briefkasten in einem Mehrfamilienhaus.

Während dieser Zeit darf die Wohnung nicht ohne ausdrückliche Zustimmung des Gesundheitsamtes verlassen werden. Alle Besorgungen außerhalb ihrer Wohnung muss jemand anderes für Sie erledigen.

 

 

Bei – symptomatischen wie asymptomatischen – mittels Nukleinsäuretest positiv getesteten Personen endet die Isolation nach Ablauf von fünf Tagen nach Erstnachweis (Tag 0 ist der Tag des Abstrichs) des Erregers, sofern die Personen zu diesem Zeitpunkt seit mindestens 48 Sstunden symptomfrei sind.

Als Erstnachweis gilt ein Antigentest (durch med. Fachpersonal durchgeführt), der anschließend durch einen positiven Nukleinsäuretest bestätigt wurde. Sollte kein Antigentest im Vorfeld durchgeführt worden sein, gilt das Datum des positiven Nukleinsäuretests.

Bei Symptomen an Tag fünf dauert die Isolation zunächst weiter an, bis seit mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit vorliegt. Die Dauer der Isolation beträgt höchstens 10 Tage.
Eine Freitestung ist nicht erforderlich.

Nach Beendigung der Isolation wird den betroffenen Personen empfohlen, anschließend für weitere fünf Tage außerhalb der eigenen Wohnung – insbesondere in geschlossenen Räumen – eine FFP2-Maske zu tragen und unnötige Kontakte zu anderen Personen zu vermeiden.

 

 

  • Die häusliche Isolierung innerhalb einer Wohngemeinschaft hat zum Ziel, die weiteren Haushaltsmitglieder vor der Ansteckung zu schützen.

 

  • Eine häusliche Isolierung sollte erfolgen, wenn es durch die Wohnungsbedingungen (nicht ausreichende Zahl an Zimmer) und die familiären Strukturen möglich ist. Es gibt sicher Fälle, die keine sinnvolle häusliche Isolierung zulassen, wie zum Beispiel eine positiv getestete Mutter von ihrem kleinen Kind zu trennen.

 

  • Unter häuslicher Isolierung versteht das Gesundheitsamt, dass die positiv getestete Person sich allein Tag und Nacht in einem geschlossenen Zimmer aufhält, das Essen vor die Tür gestellt bekommt und zur Bad- und WC-Benutzung das Zimmer nur mit Mund-Nasen-Schutz verlässt, nach der Benutzung des Bads der Raum stoßgelüftet wird und alle Oberflächen einschließlich der Türklinken mit Desinfektionsmittel abgewischt werden.

 

  • Da sich das Virus über die gemeinsam geatmete Raumluft verbreitet, ist der gemeinsame Aufenthalt in Räumen wie im Wohnzimmer vorm Fernseher oder in der Küche zum Essen strikt zu vermeiden.

 

 

Es wird keine Quarantäne mehr für Kontaktpersonen ausgesprochen, allerdings bitten wir um Selbstmonitoring bis 14 Tage nach Kontakt und eigenverantwortliche Kontaktreduktion.

Treten bei Haushaltsmitgliedern der infizierten Person Symptome auf, müssen sich die betroffenen Personen umgehend isolieren und sich mittels PCR-Test auf eine mögliche Corona-Erkrankung testen lassen.
 

 

 

 

  • Wenn Sie durch COVID-19 Krankheitsanzeichen wie bei einem grippalen Infekt haben, dann sollten Sie sich vom Hausarzt eine Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung (AU) besorgen als Krankschreibung für den Arbeitgeber.
  • Wer positiv getestet wurde und keine Krankheitszeichen hat, der erhält keine AU vom Arzt. Er sollte mit dem Arbeitgeber klären, ob er im Homeoffice weiterarbeiten kann.

 

  • Jeder Arbeitnehmer kann beim Gesundheitsamt Fürstenfeldbruck eine Quarantänebescheinigung anfordern. Eine Bestätigung kann grundsätzlich erst ausgestellt werden, wenn die Quarantäne beendet ist.
  • Über unser Online-Formular Meldung von Corona-Infizierten können Sie eine Bestätigung Ihrer Quarantänezeit durch die Kreisverwaltungsbehörde (zum Beispiel für den Arbeitgeber) anfordern.


    Bitte beachten Sie, dass es derzeit zu Wartezeiten kommen kann. Ein nochmaliges Senden Ihrer Daten ist nicht erforderlich.

 


Ein digitales Genesenenzertifikat können verschiedene Arztpraxen und Apotheken ausstellen, die an das IBM-System angeschlossen sind.

Bitte erkundigen Sie sich dort vorab, welche Unterlagen zur Ausstellung des Zertifikats benötigt werden. In der Regel muss das positive Ergebnis des PCR-Tests vorgelegt werden.

Die QR-Codes können auch auf der CoronaWarn-App oder CovPass-App hochgeladen werden und sind der einfachste Nachweis für das 2G- oder 3G-Prinzip (Zugang z. B. zu Einzelhandel, Veranstaltungen, Sport, Kultur, Gastronomie oder Freizeiteinrichtungen) oder für Reisen.

 

Uns erreichen regelmäßig Anfragen von positiv getesteten Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen, die von ihren Arbeitgebern aufgefordert werden, zeitnah eine Bestätigung über die Isolation vorzulegen.

Allen positiv getesteten Personen liegt ein positiver PCR-Test vor, aufgrund dessen eine grundsätzliche Isolation von 5 Tagen vorgesehen ist. Die Beendigung ist ohne weiteren Test möglich, es dürfen aber seit mindestens 48 Stunden keine Symptome mehr vorliegen.

Berechnung:
Tag der Probeentnahme (= Tag 0) + 5 Tage (den Probeentnahmetag findet man auf dem Laborbericht)

Beispiel:

  • Tag der Probeentnahme 04.04. > Die Isolation endet mit Ablauf des 09.04.

Vorausgesetzt es besteht seit mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit.

Sollten noch Symptome vorhanden sein, verlängert sich die Isolation bis seit mind. 48 Stunden keine Symptome mehr vorhanden sind. Die Isolation verlängert sich nicht über 10 Tage hinaus.

 

Wir können aufgrund der verschiedenen Fristen die Isolationsschreiben erst im Nachhinein auf Anfrage ausstellen. Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen fordern Ihr Isolationsschreiben bitte online mit folgendem Formular an:

Formular Meldung von Corona-Infizierten

 

Arbeitgeber lassen sich als vorläufigen Nachweis die positiven und ggf. negativen Tests von ihren Beschäftigten vorlegen.

Für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen mit Symptomen stellen darüber hinaus Arztpraxen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen aus.

 

Quarantäne und Isolation bei Kindern und Jugendlichen

 

Informationen des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales:

Elterninfos zu Infektionsfällen in Kindertagesstätten

 

 

 

Informationen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus:

Umgang mit Infektionsfällen an Schulen

 

 

 

Was kann ich tun, wenn es mir schlecht geht?

 

  • Ansprechpartner ist telefonisch zunächst Ihre Hausarztpraxis. Falls diese nicht erreichbar ist, wenden Sie sich bitte an den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116117.

 

  • Bei Notfällen können Sie auch den Notarzt rufen unter Telefon 112.

 

  • Bitte sagen Sie den gerufenen Ärztinnen und Ärzten bereits am Telefon, dass Sie positiv auf das Corona-Virus getestet wurden.

 

Social Media

Besuchen Sie das Landratsamt Fürstenfeldbruck auf Facebook

Jetzt besuchen

Online-Dienste

Behördengänge online erledigen

Bild mit Link zur Seite Online-Dienste

Zu den Online-Diensten

nach oben