Landratsamt Fürstenfeldbruck
Verfahren
  • Bürgerservice08141-519 999

Reguläres Verfahren (Sonderbau)

Voraussetzungen und Prüfungsumfang

Alle Anträge für Bauvorhaben, die Sonderbauten gemäß Art. 2 Abs. 4 BayBO sind, werden im regulären Genehmigungsverfahren (Art. 60 BayBO) bauaufsichtlich bezüglich der öffentlich-rechtlich Vorschriften geprüft. Sonderbauten sind zum Beispiel:
  • Gebäude über 1600 qm Fläche des Geschosses mit der größten Ausdehnung
    (außer Wohngebäude und Garagen)
  • Gebäude mit Räumen, die einzeln für eine Nutzung durch mehr als 100 Personen bestimmt sind
  • Schulen
  • Kindertagesstätten (über 10 Kinder)
  • Senioren- und Pflegeheime
  • Gaststätten mit mehr als 40 Gastplätzen in Gebäuden oder mehr als 1000 Gastplätzen im Freien
  • Beherbergungsstätten ( Pensionen und Hotels) mit mehr als 12 Betten
  • Versammlungsstätten über 200 Besucher
Planungsrecht §§ 29 bis 38 Baugesetzbuch (BauGB)
  • Bauplanungsrechtliche Zulässigkeit des Vorhabens nach § 30, § 31, § 33, § 34 oder § 35 BauGB, z.B. bezüglich Art und Maß der baulichen Nutzung, Privilegierung bei Außenbereichsvorhaben
  • Erschließung
 Örtliche Bauvorschriften z. B.
  • Satzungen über Stellplätze
  • Satzungen über Dachgauben
    Bauordnungsrecht
    • Anforderungen nach der BayBO wie z. B. Abstandsflächen, Brandschutz (sofern der Bauherr die Prüfung durch das   Landratsamt  beantragt hat (andernfalls muss vom Bauherrn ein Prüfsachverständiger beauftragt werden), etc.
    • Anforderungen aus Vorschriften aufgrund der BayBO wie z.B.
      Garagen- und Stellplatzverordnung (GaStellV)
      Feuerungsverordnung (FeuV)
      Versammlungsstättenverordnung (VStättV)
      Beherbergungsstättenverordnung (BStättV)
      etc.
    Standsicherheit durch vom Bauamt beauftragte Prüfingenieure oder Prüfämter
    • Gebäudeklasse 1-3, soweit der Kriterienkatalog nicht ausnahmslos mit  "Ja" beantwortet werden kann
    • Gebäudeklasse 4+5
    Andere öffentlich-rechtliche Anforderungen soweit wegen der Baugenehmigung eine Entscheidung nach anderen Vorschriften entfällt, ersetzt oder eingeschlossen wird. Beispiele für dieses sogenannte „mitgezogene“ Recht sind
    • Denkmalschutzrechtliche Erlaubnis
    • Erlaubnis nach einer Landschaftsschutzverordnung
    • etc.
    Geprüft werden nicht z. B:
    • Anforderungen aus dem Arbeitsstättenrecht
    • Anforderungen aus dem Gesundheitsbereich
    • Anforderungen aus dem Lebensmittelrecht
    • Anforderungen seitens der Schul- und Kindertagesstättenaufsicht
    Die Einhaltung aller nicht geprüften öffentlich-rechtlichen Vorschriften liegt in der Verantwortung des Bauherrn und der am Bau Beteiligten.


    Die erforderlichen Unterlagen für das reguläre Verfahren (Sonderbau) finden Sie hier.

    Öffnungsz.

    Bauamt

    Landratsamt Fürstenfeldbruck
    Münchner Str. 32
    82256 Fürstenfeldbruck

    Nutzen Sie umweltfreundliche Verkehrsmittel für die Anfahrt:
    Ab Haltestelle Landratsamt mit
    Bus 815 oder 844 von und zur S4
    Bus 825, 839, 840 zur S4

    Öffnungszeiten

    Telefonisch - für Terminvereinbarung bzw. Rückruf
    Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag08.00 - 12.00 Uhr
    Mittwochs für Publikumsverkehr (Besprechungen und Telefonate) geschlossen, in unaufschiebbaren Fällen steht Ihnen unter Tel.-Nr. 08141/ 519 - 142 ein Ansprechpartner des Bauamtes zur Verfügung
    Persönlich nur nach vorheriger Terminvereinbarung

    Kontakt

    Bauamt

    Referatsleitung
    Verwaltung

    Irmgard Zach
    Telefon08141 519-512
    E-MailIrmgard Zach
      
    Referatsleitung
    Technik

    Michael Pfeiffer
    Telefon08141 519-468
    E-MailMichael Pfeiffer


    Die zuständigen Sachbearbeiter finden Sie hier.

    Den aktuellen Verfahrensstand können Sie jederzeit unter Bauverwaltung Online abrufen.

    Downloads

    Bauamt

    Die Downloads finden Sie hier.

    nach oben